So wirst du die Blütenpollen auf dem Auto los

Derzeit liegt ein unangenehmer Gelbschleier über Rheinland-Pfalz – der Blütenstaub ist quasi überall! Vor allem auf den Autos sind die Pollen besonders auffällig und lästig. Wir erklären, wie du den gelben Staub am besten loswirst.

ADAC rät zu Wachskonservierung

Pollenflug ist nicht nur für Allergiker ein Problem, sondern auch für jeden Autofahrer. Viele fürchten, dass die Sonne den Blütenstaub irreparabel in den Lack einbrennen könnte. Eine Fahrt in die Waschanlage ist daher ratsam, wie der ADAC erklärt. Auch eine ordentliche Handwäsche verringert das Risiko, dass der Lack Schaden nimmt. Durch eine Wachskonservierung kann ebenfalls vorgebeugt werden.

 



 

Scheibenwischer ist jetzt tabu

Benutzt man aktuell die Scheibenreinigungsanlage, kann man sich in eine gefährliche Situation bringen. In Verbindung mit dem Wischwasser kleben sich die Pollen in Sekundenschnelle zusammen und sorgen für einen hartnäckigen, gelben Schmierfilm auf der Windschutzscheibe. Da fällt es schwer, als Autofahrer den Durchblick zu behalten.

Wichtiger Tipp: Wasche lieber vor der nächsten Fahrt die pollenverschmutzten Scheiben per Hand ab.

 

Auf speziellen Sommerscheibenreiniger achten

Bei der Wahl des Wischmittels unbedingt auf spezielle Sommerscheibenreiniger achten. Hier gibt es deutliche Unterschiede zu den Winterprodukten, die die Scheiben eher verschmieren, als dass sie gegen Pollen und Insekten helfen.

 

Quelle: T-Online

Weitere Themen

Mehr von RPR1.