LIVE
Solid lounge - Michael Jarosch

Frau aus absurdem Grund aus ihrer Wohnung in RLP geworfen

Eine Vermieterin hat einer unheilbar kranken Frau aus Frankenthal fristlos gekündigt, weil ihr Beatmungsgerät zu laut ist.

Ohne das Gerät würde Frau sterben

Die 44-jährige Carmelina Terrasi lebt seit einem halben Jahr im pfälzischen Frankenthal in einer 51 Quadratmeter großen Wohnung. Wie die Bild-Zeitung berichtet, muss sie nun aber ihre Koffer packen. Die Vermieterin habe Terrasi demnach fristlos gekündigt, weil ihr Beatmungsgerät zu laut sei.

Das Sauerstoffgerät ist für die 44-Jährige überlebenswichtig. Sie leidet an Spinaler Muskelatrophie, einer Form von Muskelschwund, die nach und nach immer stärkere Lähmungen hervorruft. Ohne die Maschine würde sie ersticken.

 

Lautstärke eines Wasserkochers

Laut Bild-Zeitung arbeitet das Beatmungsgerät mit einer Lautstärke von 37 Dezibel. Das ist in etwa so laut wie ein Wasserkocher. Terrasis Bett steht gemäß des Berichts am Fenster, ihre beiden Pflegerinnen haben jeweils ein eigenes Zimmer in der Wohnung.

Inzwischen soll die 44-Jährige sogar eine Räumungsklage erhalten haben. “Das ist so absurd. Das Gerät ist kaum lauter als ein Kühlschrank”, erklärt Anwalt Alexander Kiefer gegenüber der Bild-Zeitung. Carmelina Terrasi zeigt sich kämpferisch: “Ich bin vielleicht krank, aber nicht tot!”, sagt sie.

 

Quelle: Huffington Post

Weitere Themen

Mehr von RPR1.