LIVE
MÄNNER - Herbert GrÖnemeyer

Wieso Du Dein Handy nicht mit ins Bad nehmen solltest

Wir haben uns so sehr daran gewöhnt unser Smartphone immer und überall dabei zu haben, dass wir es oftmals sogar mit ins Badezimmer nehmen. Dabei vergessen viele, dass das Handy dort zu einer gefährlichen Bakterienfalle werden kann.

Gefährlicher Bakterien-Kreislauf

Wir haben unser Smartphone jeden Tag in der Hand, aber wissen oftmals nicht, dass sich auf dessen Bildschirm mehr Bakterien vermehren, als im Badezimmer. Wer also sein Smartphone mit ins Bad nimmt, riskiert, dass sich zusätzliche Keime auf der Oberfläche des Displays bilden. Vor diesem Kreislauf warnt Constanze Wendt, Fachärztin für Hygiene und Mikrobiologie vom Medizinischen Versorgungszentrum in Heidelberg.

 

Auf eigene Hygiene achten

Nach jedem Toilettenbesuch darf das Händewaschen auf keinen Fall vergessen werden, so die Expertin: Wer mit ungewaschenen Händen zu seinem Smartphone greift, riskiert damit die Verbreitung von gefährlichen Darmbakterien, wie zum Beispiel E.coli, auf dem Display.

Auch das Smartphone selbst sollte regelmäßig gründlich gereinigt und desinfiziert werden, denn auch gründliches Händewaschen schützt nicht davor, sich durch das verkeimte Handy erneut mit unerwünschten Bakterien zu infizieren.

 

Handy hat im Bad nichts verloren

Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt sein Handy erst gar nicht mit ins Badezimmer. So bleibt es fern von den Bakterien, die dort ihr Unwesen treiben. Besonders um Krankenhaustoiletten oder andere öffentliche Toiletten ist dieses Risiko erhöht.
 

Quelle: Express

  •  

Weitere Themen

Mehr von RPR1.