LIVE
HYPNOTIZED - Purple Disco Machine / Sophie And The Giants

ADAC warnt vor falschen Abschleppern im Ausland

Dreiste Betrüger geben sich in bestimmten Urlaubsregionen offenbar als Mitarbeiter des ADAC aus und versuchen so Pannenopfer abzuzocken.

Urlauber aufgepasst!

 Auf seiner Website warnt der ADAC vor falschen Abschleppfahrern, die in Ungarn und Serbien ihr Unwesen treiben. Die Betrüger geben sich in Urlaubsregionen als Mitarbeiter des Verkehrsclubs aus, um Hilfesuchenden Unsummen für Abschlepp- und Werkstattdienste abzuknöpfen.

Die Fahrzeuge der Betrüger sind in der Regel in auffälligem Geld lackiert, um sofort die Assoziation zu den „gelben Engeln“ herzustellen. Häufig findet sich an den Autos auch der Schriftzug „im Auftrag des ADAC“. Auf den ersten Blick ist also nicht zu erkennen, dass man es nicht mit einem seriösen Pannendienst, sondern mit dreisten Kriminellen zu tun hat.  

 

 

Das müssen Reisende wissen

Wie der ADAC mitteilt,  werden eigene Fahrzeuge und eigenes Personal nur in Norditalien und Kroatien eingesetzt. In anderen europäischen Ländern und Urlaubsregionen arbeitet der ADAC mit Vertragspartnern zusammen, die jedoch eigene Firmenfahrzeuge nutzen.

Im Falle einer Panne rät der Automobilclub dazu, grundsätzlich zuerst den Auslandsnotruf unter 049 89 22 22 22 zu kontaktieren. Dieser vermittelt dann einen örtlichen Pannenhelfer. Der beauftragte Dienstleister sollte beim  Eintreffen an der Unfallstelle, durch den Anruf beim  Auslandsnotruf, Deinen Namen und Deine  Rufnummer nennen können.

Sollte das nicht der Fall sein, vergewissere Dich mit einem zweiten Anruf, wer genau Dir zur Hilfe geschickt wurde.

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.