LIVE
REMEMBER ME - Michael Schulte

ADAC: Kostenlose Pannenhilfe jetzt auch deutschlandweit für Fahrräder

Der Motor qualmt oder das Benzin ist alle - da kommen die Gelben Engel des ADAC zum Einsatz und schleppen das Auto kurzerhand ab. Nun dürfen sich aber auch alle freuen, die mit dem Rad unterwegs sind, denn der Verband hat die bundesweite Pannenhilfe für Radfahrer*innen eingeführt.

Pannenhilfe für Fahrräder

Der Automobilklub ADAC weitet seine Pannenhilfe aus. Was mit einem Pilotprojekt in Berlin und Brandenburg 2021 startete, wird seit Juni nun auch deutschlandweit angeboten: die kostenlose Fahrrad-Pannenhilfe. Mitglieder bleiben künftig mit ihrem kaputten Fahrrad nicht mehr alleine, denn wer liegenbleibt, kann nun ebenfalls die Gelben Engel rufen, die bei Reifen-, Ketten-, Brems- oder Akkuproblemen weiterhelfen. 

Mit der Ausweitung seines Angebots wolle sich der Verein mit über 21 Millionen Mitgliedern "weiterentwickeln und bei Angeboten und Unternehmensführung das Zielbild der Nachhaltigkeit erfüllen", hieß es in einer Mitteilung. "Für mich ist dieses neue Angebot das sichtbarste Zeichen dafür, dass der ADAC den Wandel der Mobilität mitgeht. Und zwar verkehrsmittelunabhängig", sagte ADAC Präsident Christian Reinicke bei der Vorstellung der neuen Leistung auf der Hauptversammlung des Clubs in Wiesbaden. 

Einen eigenen Fahrrad-Tarif erwäge der Verein jedoch nicht, somit dürfte die Rad-Pannenhilfe nur für Menschen interessant sein, die wegen ihres Pkws bereits Mitglied im Automobilklub sind oder künftig werden. 

 

Vor-Ort-Reparatur oder Transport in eine Werkstatt

Die kostenlose Pannenhilfe können alle Mitglieder für ihr Fahrrad in Anspruch nehmen, die nicht mehr weiterfahren können. Sollte eine Reparatur vor Ort nicht möglich sein, wird der Transport zur nächsten geeigneten Werkstatt organisiert und bei Bedarf wird auch das Gepäck oder die Ladung mitgenommen. Einzige Voraussetzung für die Hilfeleistung: Der Pannen-Ort muss für Pkw legal erreichbar sein. 

Damit der neue Service ebenso zuverlässig und erfolgreich abläuft wie beim Auto, wurden alle Pannenhelfer*innen bereits geschult und die Fahrzeuge entsprechend ausgestattet.

 

Das Wichtigste in Kürze:

Die bundesweite Pannenhilfe fürs Fahrrad kannst du rufen, wenn

  • du dich in Deutschland befindest,
  • dein Fahrrad durch einen Unfall beschädigt wurde,
  • dein Fahrrad durch eine Panne nicht mehr fahrtüchtig ist,
  • der Akku deines E-Bikes kaputt oder komplett entladen ist,
  • der Einsatzort für das ADAC-Einsatzfahrzeug sicher und erreichbar ist

Service-Nummer: 089 - 20 20 4000

  • Täglich erreichbar und rund um die Uhr.
  • Für alle Fahrräder, E-Bikes, Pedelecs und Fahrradanhänger.
  • Minderjährige Kinder von ADAC Mitgliedern sind immer mitgeschützt.

 

Reifenpanne das häufigste Problem

Während der Testphase in Berlin und Brandenburg drehten sich 75 Prozent der Radpannen um platte Reifen, heißt es laut ADAC-Vorstand Weissenberger. Auf die Reifenpanne folgten Probleme mit der Kette, Bremsen und Schaltung. Die Pannenhelfer*innen brauchten für die Reparatur des Reifens etwa 40 Minuten, zwar doppelt so lange wie bei einem Auto, aber mit etwas Erfahrung könnten das die Gelben Engel, laut Vorstand, schon ausgleichen. 

 

Quelle: ADAC, Süddeutsche Zeitung, Der Spiegel

Weitere Themen

Mehr von RPR1.

Radio online hören mit radio.de