Schnupfen_HEADER_sweetlouise/Pixabay.jpg
Schnupfen_HEADER_sweetlouise/Pixabay.jpg
Hausstauballergie behandeln lassen

Schnupfen am Morgen? Das steckt dahinter!

Wenn die Nase morgens mal wieder verstopft ist und du dich nicht wirklich ausgeschlafen fühlst, dann kann das eine bestimmte Ursache haben. So ist der morgendliche Schnupfen zu erklären...

Allergie verursacht Schlafmangel

Jeden Morgen mit einer verstopften Nase aufwachen, kann auf Dauer ziemlich anstrengend sein. Das größte Problem ist jedoch der Schlafmangel, der durch schweres Atmen in der Nacht hervorgerufen wird. Wenn diese Symptome tagsüber abklingen und nur nach dem Aufstehen auftreten, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du unter einer Hausstauballergie leidest.

Verursacht wird diese, durch Ausscheidungen mikroskopisch kleiner Lebewesen, die in jedem Haushalt zu finden sind. Es handelt sich dabei um Hausstaubmilben. Wegen des feuchtwarmen Klimas, ist für die kleinen Tierchen natürlich das Bett ein idealer Aufenthaltsort.

Abhilfe mit dem Rat der Expertin

Milben sind zwar hartnäckig, aber dennoch gibt es Möglichkeiten für eine erholsame Nacht im eigenen Bett. "Lüften Sie immer gut und sprühen Sie Matratze und Bettzeug mit einem Antimilbenmittel (z. B. "Milbopax") ein. Oder verwenden Sie spezielle antiallergische Matratzen, Decken und Kissen oder Milbenschutzbezüge", rät Schlafexpertin Richter.

Das Bett sollte man nach dem Lüften allerdings gut austrocknen lassen, da sich die kleinen Plagegeister bei den richtigen Temperaturen und bei Feuchtigkeit vermehren. Als letzte Möglichkeit ist auch eine Hyposensibilisierungen beim Allergologen möglich, der eine dauerhafte Heilung garantieren kann.