Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Schimmel auf Erdbeeren & Co.: Wann gehören Lebensmittel in den Müll?

Gestern frisch gekauft und heute schon angeschimmelt – ziemlich ärgerlich, wenn in der Packung eine Erdbeere mit weißem Flaum zwischen all den anderen liegt. Aber eine verschimmelte Frucht verdirbt nicht die ganze Schale.

Schimmelnde Erdbeere: Das solltest du beachten!

Wer Erdbeeren kauft, sollte sie im Kühlschrank lagern, denn sie sind sehr empfindlich. Aber auch kalt gestellt sind sie nicht lange haltbar. Wer ein verschimmeltes Exemplar entdeckt, muss nur die betroffene Frucht und die unmittelbaren Nachbarn entsorgen. Die restlichen Erdbeeren sind gut abgespült immer noch problemlos essbar.

 

Sonstiges Obst & Gemüse

Andere Obstsorten – vor allem Zitrusfrüchte – sollten unbedingt entsorgt werden, wenn sie sichtbare faulige oder schimmelige Stellen haben. Bei Gemüse können kleine Stellen großzügig entfernt werden. Generell gilt aber, dass du bei Obst und Gemüse mit Fäulnis eher vorsichtig sein solltest, denn in stark wasserhaltigen Lebensmitteln breiten sich die Schimmelpilzsporen schneller aus.

lemon-2146987_1920.jpg

Bild: dimitrisvetsikas1969 / Pixabay.com

 

Schimmlige Marmelade

Enthält eine Marmelade mehr Frucht als Zucker, muss sie bei Schimmel leider auch komplett entsorgt werden, erklärt Daniela Krehl von der Verbraucherzentrale Bayern gegenüber der dpa. Ist das Verhältnis von Frucht und Zucker 50:50 kann man den Schimmel großzügig abnehmen und den Rest weiterhin bedenkenlos essen.

 

Schimmel an Brot!

Ist bei Brot nur eine einzelne Stelle betroffen, kann der Schimmel laut der Expertin von der Verbraucherzentrale großzügig entfernt werden und man muss nicht den ganzen Laib wegschmeißen. In Scheiben geschnittenes Brot mit Schimmel sollte aber besser komplett entsorgt werden.

 

Schimmel an Käse!

Bei Käse ist Schimmel manchmal normal und manchmal ein ganz klarer Grund, um ihn wegzuwerfen. Meist kann man am Aussehen des Schimmels aber nicht erkennen, ob dieser gesundheitsschädlich ist oder nicht. Ganz klar ist aber, dass Scheibenkäse aus der Selbstbedienungstheke nie verschimmelt gegessen werden sollte.

 

Keimende Kartoffeln!

Bevor Kartoffeln schimmeln, fangen sie an zu keimen. Dann braucht man sie noch nicht direkt wegzuschmeißen, man muss die Bereiche um die Triebe und die grünen Verfärbungen jedoch großzügig wegschneiden, denn dort ist das gesundheitsschädliche Solanin enthalten. Dieser Stoff kann Vergiftungen auslösen. Symptome sind zum Beispiel Bauchschmerzen, Übelkeit, Fieber, Brechreiz und Durchfall.

 

Je nach Sorte sind Kartoffeln Wochen bis Monate haltbar. Frühkartoffeln sollten immer recht schnell verarbeitet werden. Die mittleren und späten Sorten halten viel länger. Wenn sie gekocht sind, bleiben die Knollen nur etwa zwei bis drei Tage im obersten Kühlschrankfach gelagert noch genießbar.

 

So gefährlich ist Schimmel!

Wer schimmlige Lebensmittel ist, riskiert eine akute Vergiftung. Die enthaltenen Mykotoxine können Leber und Niere schädigen und sogar krebserregend sein. Keine Bedenken brauchst du haben, wenn du bräunliche Druckstellen an Obst und Gemüse entdeckst. Einfach wegschneiden und den Rest davon bedenkenlos genießen.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.