LIVE
WHAT I'VE DONE - Linkin Park

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Ist es wirklich gefährlich, einen Kaugummi zu verschlucken?

„Wenn du den Kaugummi verschluckst, verklebt dein Magen!“ – fast jeder von uns wurde von seinen Eltern oder Großeltern mit so einem Spruch davon abgehalten, das klebrige Zeug einfach zu schlucken. Aber was passiert, wenn wir es dennoch tun?

Bleibt nicht kleben

Wer schon mal in einen ausgespuckten Kaugummi getreten ist oder sich draufgesetzt hat, weiß, wie unfassbar gut diese kleinen Dinger kleben. Das liegt unter anderem daran, dass sich die Struktur super an alle Oberflächen anpassen und praktisch damit verschmelzen kann.

Im Körper passiert das jedoch nicht. Durch die Schleimhäute kann der Kaugummi nirgendwo haften bleiben und wandert ohne Probleme vom Mund in die Speiseröhre und vom Magen zum Darm.

 

Inhaltsstoffe von Kaugummi

Aus was der kleine Klumpen besteht, ist allerdings alles andere als appetitlich. Vorwiegend stecken Zucker bzw. Zuckerersatzstoffe, Aromen, Weichmacher und Füllstoffe drin. Grundstoff für die Kaumasse sind Polymere – also Kunststoffe. Und die werden letztendlich aus Erdöl gewonnen.

Aus ähnlichem Material werden zum Beispiel Gummihandschuhe und Klebstoffe gemacht. Weil natürliche Rohstoffe knapp sind, benutzt man für Kaugummis synthetische Thermoplaste.

 



 

Nicht zu häufig schlucken

Unser Körper hat keine Probleme damit, den Kaugummi zumindest teilweise zu zersetzen. Zucker und Aromen werden bei der Verdauung aufgelöst und gelangen über die Blutbahn in den Organismus. Die Kaumasse hingegen ist für den Körper nicht verwertbar. Sie wird einfach über den Darm wieder aus dem Körper befördert. Es wird also nicht passieren, dass unser Magen verklebt.

 

Kuriose Geschichte aus England

Dennoch sollte man Kaugummi nicht häufig schlucken. Sonst geht es einem unter Umständen wie einer Britin aus Bristol. Bei ihr fanden die Ärzte bei der Untersuchung der Speiseröhre einen fünf mal fünf Zentimeter großen Kaugummiklumpen. Es stellte sich heraus, dass die Dame täglich den Inhalt von drei Kaugummipackungen herunterschluckte! Mit dieser unglaublichen Masse kam der Körper dann tatsächlich irgendwann nicht mehr klar.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.