LIVE
CIRCLES - Post Malone / Swae Lee

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Brot und Apfelessig zur Fußpflege?!

Wer für den Sommer noch eine ordentliche Pediküre benötigt, kann auf natürliche Mittel zurückgreifen. Wir zeigen euch, welche einfachen Tricks ihr dazu anwenden könnt.

Unschöne Füße? Jetzt nicht mehr!

Egal ob in Sandalen, Flip-Flops oder barfuß: Wer mit schönen Füßen glänzen will, muss auf die entsprechende Pflege achten. Unschöne Hühneraugen, Blasen oder Hornhaut können mit einfachen Tricks und Haushaltsmitteln beseitigt werden. Wir erklären euch, wie ihr eure Füße im Handumdrehen sommerfit machen könnt.

 

Brot und Apfelweinessig

Diese Kombination erscheint zunächst sehr ungewöhnlich, ist allerdings sehr wirksam gegen dickere Hornhaut. Dazu tränkt man ein Stück Brot in den Apfelweinessig und bedeckt die betroffene Stelle damit.

Das Brotstück sollte mit Frischhaltefolie fixiert werden und schließlich über Nacht unter einer Baumwollsocke einziehen. Am nächsten Morgen ist es ein Kinderspiel die abgestorbene Haut ohne Mühen zu entfernen.

 

Rizinusöl und Apfelweinessig

Ein ausgiebiges Fußbad kann ebenso wirksam sein und für angenehm weiche Füße sorgen. Hierzu gibt man eine Tasse Apfelweinessig in heißes Seifenwasser und lässt die Füße darin eine Weile einweichen.

Die sich lösende Hornhaut kann nun mit einem Bimsstein entfernt werden. Ebenso wie Hühneraugen, die dann mit Rizinusöl eingerieben werden können.

 

Vitamin A oder E

Vitamintabletten mit Gelfüllung können nicht nur innerlich angewendet werden, sondern auch äußerlich. Dazu gibt man den Inhalt einer Tablette auf ein Hühnerauge und lässt dies unter einer Socke einziehen. Die Problemstelle ist schon bald verschwunden.

 



 

Zitronenpeeling

Auch die Säure der Zitrone kann auf natürliche Weise als Mittel gegen Hühneraugen eingesetzt werden. Hierzu wird das Fruchtfleisch auf die jeweilige Stelle gebunden und anschließend mit einer Socke überdeckt.

Wer dies für einige Wochen wiederholt, wird schon bald nichts mehr von dem Hautproblem sehen.

 

Zwiebel und weißer Essig

Eine Kombination die ebenso wirksam und in jedem Haushalt vorzufinden ist. Dazu muss man ein Stück Zwiebel einen Tag lang in Essig einwirken lassen. Die Zwiebel wird anschließend an der betroffenen Stelle mit einem Verband befestigt und durch eine Baumwollsocke geschützt. Nach einigen Anwendungen macht sich ein Peeling-Effekt bemerkbar.

 

Aspirin

Die Tablette kann noch viel mehr, als nur Kopfschmerzen zu lindern. Hierzu zerbröselt man fünf Aspirintablette und mischt diese mit jeweils gleichen Teilen Wasser sowie Apfelessig.

Mit der Paste kannst man dann Hühneraugen bearbeiten und diese etwa zehn Minuten einwirken lassen. Ein Bimsstein löst schließlich die aufgeweichten Verdickungen.

 

Bittersalz

Ein warmes Fußbad kann nicht nur entspannend sein, sondern auch effektiv. Wer beim nächsten Mal Bittersalz hinzugibt kann nach einiger Einwirkungszeit einfach mit dem Bimsstein die abgestorbene Haut entfernen.

 

Quelle: Geniale Tricks

Weitere Themen

Mehr von RPR1.