Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Die besten Tricks gegen Blasenentzündung

Besonders Frauen sind von der schmerzhaften Entzündung der Blase oft betroffen. Wir verraten euch, welche Hausmittel dabei helfen die Beschwerden zu lindern und den Heilprozess zu unterstützen.

Entzündung mit Folgen

Eine Blasenentzündung, auch Zystitis genannt, führt zu Beckenschmerzen, ständigem Harndrang und Brennen beim Wasserlassen. Da die weibliche Harnröhre etwas kürzer als die männliche ist, haben Bakterien hier ein leichtes Spiel sich einzunisten und auszubreiten.

In schlimmen Fällen kann es sogar zu Fieber, Schüttelfrost und einer Veränderung der Farbe und des Geruchs des Urins kommen. Um dies zu behandeln verraten wir euch, welche Teesorten euch bei der Genesung unterstützen:

Birkentee

Die Birkenblätter enthalten entzündungshemmende Eigenschaften, mit denen eine Blasenentzündung ganz einfach bekämpft werden kann. Die antibakterielle Wirkung hemmt die Infektion und reinigt durch harntreibende Stoffe auch Blase und Harnröhre. Hierzu gebt ihr die Blätter in heißes Wasser und lasst diese zehn Minuten einwirken. Wer drei bis vier Tage eine Tasse trinkt, ist auf dem besten Wege der Besserung.

Schachtelhalm_CONTENT_Madeleine Steinbach/Shutterstock.jpg

Bild: Madeleine Steinbach / Shutterstock.com

Schachtelhalmtee

Durch den harntreibenden Stoff des Schachtelhalms wird die Urinproduktion der Niere gesteigert. Dadurch werden Bakterien, die das Gewebe der Blase angreifen, herausgespült und beseitigt. Seine entzündungshemmende Wirkung reduziert das Brennen beim Wasserlassen und behandelt auch die Schwellung des Unterleibs. Hierzu circa 1 Esslöffel Schachtelhalm mit heißem Wasser aufgießen und 15 Minuten ziehen lassen. Bis die Blasenentzündung verschwunden ist, können zwei bis drei Tassen pro Tag getrunken werden.

 

Petersilientee

Das beliebte Küchenkraut enthält viele Antioxidantien und natürliche Ballaststoffe. Seine natüröiche Wirkung reduziert gezielt Entzündungen und bietet Keimen und Schadstoffen die Stirn. Hierzu muss lediglich ein Esslöffel Petersilie mit heißem Wasser aufgegossen werden. Nach zehn Minuten ist er trinkfertig und kann alle sechs Stunden eingesetzt werden.

 

Eibischwurzeltee

Dieses Kraut hilft insbesondere das Immunsystem zu stärken. Seine leicht harntreibende Wirkung hilft auch das Harnsystem zu reinigen und durchzuspülen. Hierzu nehme man einen Teelöffel der Eibischwurzel und gießt diese mit heißem Wasser auf. Nach zehnminütiger Einwirkzeit kann der Tee getrunken werden. Diesen Vorgang kann dann alle acht Stunden wiederholt werden.

 

Eibischwurzel_COPNTENT_Nedim Bajramovic/Shutterstock.jpg

Bild: Nedim Bajramovic / Shutterstock.com

 

Maisbarttee

Wer hätte gedacht, dass Maisbarttee entzündungshemmend und harntreibend wirkt? Es ist durchaus kein Abfallprodukt, sondern ein Entzündungshemmer. Einfach eine Handvoll in Wasser zum kochen bringen, die Hitze reduzieren um ihn ziehen zu lassen und danach 15 Minuten abkühlen lassen. Pro Tag können zwei bis drei Tassen getrunken werden, bis die Infektion verwunden ist.

 

Quelle: Besser gesund leben

Weitere Themen

Mehr von RPR1.