LIVE
MY MAN IS A MEAN MAN - Stefanie Heinzmann

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Leidest du unter einer Reizblase?

An manchen Tagen musst du fast im Minutentakt aufs Klo? Die Ursache könnte eine Reizblase sein. Was es damit auf sich hat und was du dagegen unternehmen kannst, liest du hier.

Verschiedene Ursachen

Meist sind es Frauen, die von einer Reizblase betroffen sind, aber auch Männer können darunter leiden. Wenn du öfter als achtmal pro Tag auf die Toilette musst, spricht man bereits von einer Reizblase. Bei manchen Menschen ist sie sogar noch überaktiver. Betroffen sind vor allem ältere Menschen. Die möglichen Ursachen dahinter:

  • Östrogenmangel in den Wechseljahren
  • Häufige Blasenentzündungen
  • Gebärmutterabsenkungen
  • Übergewicht
  • Geburten
  • Blasensteine
  • Tumore

Auch wer viel Kaffee, Tee und Alkohol trinkt oder raucht, kann eine Reizblase begünstigen. Manchmal ist es aber nur Stress, der die Überaktivität hervorruft. Dann beruhigt sich die Blase von ganz allein wieder.



 

Unbedingt behandeln 

Wenn du merkst, dass du unter Blasenproblemen leidest, solltest du zum Arzt gehen. So lässt sich eine Reizblase wirkungsvoll und schnell behandeln. Meist werden dabei zwei Behandlungsformen kombiniert. Physiotherapie zum Training von Blase und Beckenboden sowie der Einsatz bestimmter Medikamente, die den Blasenmuskel beruhigen.

Tatsächlich kann auch Botox gegen eine Reizblase helfen. Es kann den Blasenmuskel für ein paar Monate abschwächen. So oder so hilft eine Behandlung und du kannst definitiv wieder entspannter sein.

 

++ Nur ein Arzt kann eindeutig klären, woher individuelle Beschwerden kommen und was dahinter steckt! Ferndiagnosen, Zeitungsartikel oder Berichte im Netz ersetzen keine Diagnose eines Experten! ++ 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.