LIVE
SUBEME LA RADIO - Enrique Iglesias / Descemer Bueno / Zion / Lennox

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Hühnerhaltung: Welche Bedeutung hat die Farbe des Eigelbs?

„Das Gelbe vom Ei“ ist ein altes Sprichwort und bezeichnet in der Regel etwas Gutes – aber ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass die Farbe des Eigelbs je nach Ei unterschiedlich aussieht? Mal ist dieses dunkel, mal ist es hell. Doch wieso variiert die Nuance von gelb bis orange und wie sollte ein gesundes Ei aussehen?

Die Farbe des Eigelbs ist entscheidend

Der ein oder andere Verbraucher wird sich hin und wieder gefragt haben, warum das Eigelb aus dem Supermarkt eine andere Färbung hat als die frischen vom Bauern. Die Produkte von Privathaltern sind meist für oranges Gelb und dickeren Dotter bekannt. Natürlich wirft das die Frage auf, warum manche dunkleres Eigelb als andere aufweisen. Und was sagt die Farbe eigentlich über die Qualität aus?

 

Hühner_BILD_FiledIMAGE.jpg
Bild: FiledIMAGE / Shutterstock.com

Dunkles Eigelb als Zeichen gesünderer Fütterung

Tatsächlich hat die Ernährung des Huhns Einfluss auf die Qualität und die Farbe der Eier – so verspricht der dunkelste Dotter von einem zufriedenen Huhn zu stammen. Der pflanzliche Farbstoff Xanthophyll kommt vor allem in frischem Grünfutter vor – dieses bekommen fast ausschließlich Hühner in Freilandhaltung. Ist das Eigelb ziemlich hell, stammt es aus dem Supermarkt, welcher in den meisten Fällen Eier aus Käfighaltung bezieht. Die Hühner dort bekommen ausschließlich billiges Futter und haben keinerlei Bewegungsfreiheit.

Die Schale hingegen gibt keinerlei Auskunft über Herkunft und Qualität. Welche Beschaffenheit und Färbung die Hülle hat, hängt lediglich von der Hühnerrasse ab. Allerdings gibt auch das Eiweiß wichtige Informationen aus  – ist es klar, ist dieses frisch und gerade richtig für den Verzehr. Ist es jedoch milchig und trüb, solltest du besser die Finger davon lassen.

 

Gute Haltung verspricht gesunde Eier

Um wirklich gesunde Eier zu erhalten, ist es immer noch am besten diese aus privater Haltung mit orangenem Dotter zu besorgen. Denn artgerecht gehaltene Hühner sind auch gut für den Menschen. Die extrem unterschiedlichen Nährstoffe belegen zudem eindeutig: Eier von glücklichen, gut ernährten und freilaufenden Hühnern sind die gesündesten.

 

Quellen: Like Mag, Oh my mag, Stern

Weitere Themen

Mehr von RPR1.