LIVE
LITTLE BIT OF LOVE - Tom Grennan

Bindehautentzündung – diese Hausmittel helfen wirklich

Die Augen tränen, jucken und brennen, die Augenlider sind geschwollen und teilweise sogar durch getrockneten Schleim und Eiter verkrustet. Ganz klar, eine Bindehautentzündung ist kein schöner Anblick – trotzdem meistens vergleichsweise harmlos. Allerdings hält sie ohne Behandlung schon mal bis zu 14 Tage an.

Inhalt

Funktion der Bindehaut

Symptome

Behandlung

Hausmittel

Rohe Kartoffeln

Fenchelsamen-Tee

Grüner Tee

Ringelblumen

Apfelmus

Ab wann doch besser zum Arzt?

 


 

Mit diesen Tipps sagst Du der Bindehautentzündung den Kampf an

So lange möchte und kann keiner die Symptome und die damit einhergehenden Schmerzen ertragen. Damit der Alltag so schnell wie möglich wieder erträglich werden kann, kommen hier alle Infos rund ums Thema Bindehautentzündung.

 

Die Funktion der Bindehaut

Die Bindehaut ist eine dünne und sehr gleitfähige Schicht, welche sich über die Innenseite der Augenlider und die Lederhaut zieht. Wegen ihrer Position auf der vorderen Oberfläche des Auges und ihrer glatten Beschaffenheit dient sie als Schutz gegen Krankheitserreger, Umweltstoffe und Fremdkörper. Außerdem erlaubt sie es dem Augapfel, problemlos in alle Richtungen bewegt zu werden.

 

Symptome einer Bindehautentzündung

Die folgenden Beschwerden sind typisch für eine Bindehautentzündung:

  • Gerötete Augen
  • Tränendes, vor allem nach der Nacht eitrig verklebtes Auge
  • Geschwollene Bindehaut (Bindehaut sieht glasig aufgequollen aus), geschwollenes Augenlid
  • Lichtscheu/Blendempfindlichkeit
  • Fremdkörpergefühl oder Druckgefühl im Auge
  • krampfhafter Lidschluss (bei schweren Entzündungen mit Beteiligung der Hornhaut)

 



 

Bindehautentzündung: Behandlung

Die Therapie ist abhängig von den Ursachen der Bindehautentzündung. Wie bei anderen Erkrankungen des Auges auch, ist ein Besuch beim Augenarzt empfehlenswert. Dieser kann die Art der Entzündung korrekt bestimmen, die richtige Behandlung empfehlen und mögliche weitere Schäden verhindern.

 

Bindehautentzündung mit Hausmitteln behandeln

Grundsätzlich ist eine Bindehautentzündung aber keine ernsthafte Erkrankung. Wenn du nur ungerne dem Arzt einen Besuch abstatten möchtest, kannst Du alternativ mit Hausmitteln die Behandlung selbst in die Hand nehmen. Diese Hausmittel sind wahre Wunder:

 

Rohe Kartoffeln

In Kartoffeln sind sowohl Wasser als auch Antioxidantien enthalten – diese wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Die Kartoffel ist somit ein perfektes Naturheilmittel gegen Bindehautentzündung. Zusätzlich lindert der Kartoffelsaft auch noch die Rötung und das Jucken der Augen.

Zutaten:

  • Eine Kartoffel

Zubereitung:

Schäle die Kartoffel und wasche sie in reichlich Wasser. Danach solltest Du sie in Scheiben schneiden. Die Scheiben müssen dann für zwei bis drei Stunden in den Kühlschrank, bis sie gut durchgekühlt sind.

Anwendung:

Die gekühlten Kartoffelscheiben legst Du nun auf die Augen. Nachdem sich die Scheiben wieder erwärmt haben, solltest Du sie gegen neue Kartoffelscheiben aus dem Kühlschrank austauschen. Diese Behandlung solltest Du einmal täglich für zehn bis 15 Minuten durchführen.

 

Fenchelsamen-Tee

Die entzündungshemmenden Wirkstoffe und Antioxidantien in Fenchelsamen können die Reizung im Auge mindern. So kann das trockene Gefühl in den Augen und auch das Brennen schneller gemindert werden.

Zutaten:

  • Eine Tasse Wasser (250 ml)
  • Einen Teelöffel Fenchelsamen (10 g)

Zubereitung:

Koche das Wasser und gib dann die Fenchelsamen hinzu. Nun sollte der Tee abkühlen und einige Stunden im Kühlschrank stehen. Anschließend gießt du alles durch ein Sieb – das gewonnene Fenchelwasser kannst du verwenden.

Anwendung:

Nutze das Fenchelwasser zwei bis drei Mal täglich und spüle deine Augen damit aus.

 

Grüner Tee

Auch grüner Tee ist reich an Antioxidantien. Diese helfen, deine Augen vor den negativen Einflüssen durch Chemikalien, Sonne oder Bakterien zu schützen. Verwendest Du Grüntee-Kompressen, regst Du damit einerseits die Durchblutung an der entzündeten Stelle an. Gleichzeitig wird die Reizung gemildert, die durch die Bindehautentzündung am Auge verursacht wurde.

Zutaten:

  • Eine Tasse Wasser (250 ml)
  • Zwei Teelöffel grüner Tee (20 g)

Zubereitung:

Bringe das Wasser zum Kochen und gib den dann den grünen Tee dazu. Lasse den Tee anschließend abkühlen und stelle ihn anschließend in den Kühlschrank, bis er schön kühl ist.

Anwendung:

Tauche einige Wattebäuschchen in den Tee und lege sie auf deine Augenlider. Lass diese für zehn Minuten einwirken und wiederhole die Anwendung zwei- bis dreimal am Tag.

 

Ringelblumen-Tee

Die Ringelblume ist eine Heilpflanze mit guten antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Sie ist zur Behandlung entzündeter und trockener Augen geeignet – also eine gute Wahl, wenn Du an einer Bindehautentzündung leidest. Sie wirkt entzündungshemmend und verhindert gleichzeitig die weitere Ausbreitung von Bakterien.

Zutaten:

  • Einen Teelöffel Ringelblumenblüten (10 g)
  • Eine Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung:

Die Ringelblumenblüten in eine Tasse kochendes Wasser geben und für 20 Minuten ziehen lassen.

Anwendung:

Tauche Watte in den Tee und lege diese anschließend wie eine Kompresse auf deine Augen. Diese sollte dann zehn Minuten auf deinen Augen belassen werden. Diesen Vorgang solltest Du zweimal täglich wiederholen.

 

Apfelmus

Warmes Apfelmus ist ein sehr gutes Heilmittel gegen Entzündungen. Es regt die Durchblutung an und hilft zudem, die Augen zu befeuchten. Wenn du Apfelmus für die Behandlung von Bindehautentzündung verwendest, dann reduziert es zudem die Rötung und das brennende Gefühl in deinen Augen.

Zutaten:

  • Ein Apfel
  • Wasser (nach Bedarf)

Zubereitung:

Den Apfel in kleine Stücke schneiden und anschließend in reichlich Wasser kochen. Sobald die Stückchen weich geworden sind, nimmst Du sie wieder aus dem Wasser. Anschließend zerdrückst du diese mit einer Gabel bis ein dickflüssiger Apfelbrei entstanden ist. Lasse den Brei für 15 bis 20 Minuten abkühlen, bis er lauwarm ist.

Anwendung:

Gib auf ein sauberes Tuch etwas Apfelbrei. Lege es dann auf die geschlossenen Augen. Zehn Minuten liegen lassen. Wiederhole die Anwendung zweimal täglich.

 



 

Im Ernstfall immer zum Arzt

Egal wofür Du dich entscheidest, du wirst bei jeder Anwendung eine schnelle Besserung der Bindehautentzündung bemerken.

Und immer daran denken: Wenn alles nichts hilft, solltest Du auf jeden Fall zum Arzt gehen. Er wird dir mit Sicherheit weiterhelfen können.

 

Quellen: Besser Gesund leben, Netdoktor, Juvalis

Weitere Themen

Mehr von RPR1.