Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Neuer Beschluss: Bald Krankschreibung übers Telefon?

Nach einem Beschluss des Deutschen Ärztetags wurde das bisherige Fernbehandlungsverbot gelockert. Demnach können Ärzte künftig Patienten über das Telefon und Internet beraten und behandeln. Wir erklären, was das für Betroffene zukünftig bedeutet.

Verbot aufgehoben

Bisher war „Telemedizin“ hierzulande nur erlaubt, wenn sich Arzt und Patient schon kennen. Nun hat der Deutsche Ärztetag mit einem Beschluss die Regeln gelockert – einer Beratung und Behandlung via Telefon und Internet steht demnach nichts mehr im Wege. Die Experten betonten aber, dass digitale Techniken den Arzt unterstützen, nicht aber die persönliche Zuwendung ersetzen sollen.

 

Krankschreibung am Telefon?

Viele Arbeitnehmer fragen sich nun, ob der Arzt via Telemedizin in Zukunft Rezepte oder Krankschreibungen ausstellen kann. Die klare Antwort der Bundesärztekammer lautet: Nein! Hierfür muss auch weiterhin eine Praxis persönlich aufgesucht werden.

Bislang wird die Telemedizin in einer Projektgruppe getestet, die die Rahmenbedingungen festlegen wird. Frühestens Ende 2019 wird die Sprechstunde per Telefon oder Internet bundesweit zum Einsatz kommen können.

 

Quelle: Bild

Weitere Themen

Mehr von RPR1.