LIVE
HYMN FOR THE WEEKEND - Coldplay

Absichern vor Treffen: Wo kann ich mich testen lassen?

Schnelltest, Selbsttest, PCR-Test: Wo kann ich mich überall testen lassen? Wo liegen die Unterschiede der Tests? Welcher ist am sichersten? Wir haben die Übersicht.

Test vor Treffen sinnvoll

Wer Oma, Opa oder ein*e Freund*in besuchen will, sollte über die Möglichkeit nachdenken, sich vorher schnell und unkompliziert auf Corona testen zu lassen. Grundsätzlich gilt in Rheinland-Pfalz: Private Treffen mit insgesamt fünf Personen aus zwei Haushalten sind erlaubt, Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Je nach Inzidenzwert gelten in manchen Kreisen von RLP allerdings Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen – hier sollte sich jeder vor dem Antritt des Besuches im jeweiligen Landkreis oder der Stadt erkundigen.

 

Was ist der Unterschied zwischen PCR-Tests, Antigen-Schnelltests und Selbsttests?

  • PCR-Tests

…sind der „Goldstandard“ unter den Corona-Tests. Die Probenentnahme erfolgt durch medizinisches Personal – die Auswertung durch Labore.

  • Antigen-Schnelltests

…haben ihren Namen, weil das Ergebnis schnell vorliegt.  Können nur durch geschultes Personal durchgeführt werden – dafür wird ähnlich wie beim PCR-Test ein Nasen- oder Rachenabstrich gemacht. Die Auswertung erfolgt im Gegensatz zu den PCR-Test aber direkt vor Ort. Seit 8. März hat jeder Anspruch auf mindestens einen Schnelltest pro Woche.

  • Selbsttests

…haben ihren Namen, weil diese Tests jeder selber zu Hause machen kann. Die Selbsttests sind zur Anwendung durch Privatpersonen bestimmt. Dafür muss die Probenentnahme und -auswertung entsprechend einfach sein. Der Test kann zum Beispiel mit einem Nasenabstrich oder mit Speichel erfolgen. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte überprüft zusammen mit dem Paul-Ehrlich-Institut Qualität und Aussagekraft der Tests.

 

Wichtig: Schnell- und Selbsttests haben gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate. Daher soll nach jedem positiven Schnell- und Selbsttest immer ein PCR-Test zur Bestätigung gemacht werden.

Fragen und Antworten zu Schnell- und Selbsttests – Link zum Bundesgesundheitsministerium

 

 

Wo kann ich mich testen lassen, um mich vor einem Treffen abzusichern?

Es gibt dabei mehrere Optionen: Wir haben es in der Übersicht zusammengefasst.

 

HAUSARZT

Ärzt*innen testen einmal wöchentlich gratis. 

Hierfür stehen folgende Tests zur Verfügung:

  • PCR-Test (kostenlos)
  • Schnelltest (kostenlos)
  • Antikörper-Test (Gebühr)

Ein Schnelltest wird durch den oder die Ärzt*in oder die Sprechstundenhilfe durchgeführt. Zeigt man Krankheitssymptome, wird in der Regel ein PCR-Test durchgeführt, um eine Infektion auszuschließen oder sie zu bestätigen. Ein Antikörper-Test kostet in der Regel und zeigt, ob eine Infektion bereits in der Vergangenheit vorlag.

Im Vorfeld sollte unbedingt beim Hausarzt oder Allgemeinmediziner angerufen werden, um zu erfragen, welcher Test überhaupt angeboten wird und wie die Kapazitäten sind. Arztpraxen sind zwischen Karfreitag und Ostermontag geschlossen.

 

BAHNHOF & FLUGHAFEN

An Bahnhöfen und Flughäfen gibt es kostenpflichtige PCR-Tests. Sie kosten in der Regel um die 100 Euro und das Ergebnis liegt spätestens von 24 Stunden vor. Vor dem Test muss jedoch ein Termin vereinbart werden. Mit einem negativen Testergebnis kann man ins Ausland reisen.

An vielen Hauptbahnhöfen gibt es mittlerweile auch Schnelltests, die von medizinischem Fachpersonal durchgeführt werden.

 

STÄDTE

Viele Städte in Rheinland-Pfalz haben zudem Testcenter eingerichtet. Hier kann man sich ebenfalls mit oder ohne Termin mit PCR-Tests testen lassen. Das Ergebnis liegt innerhalb von 24 Stunden vor. Auch Schnelltests werden dort in der Regel angeboten – sie liefern innerhalb von rund 15 Minuten ein Ergebnis.

Diese Testzentren sind am Karfreitag in der Regel halbtags und am Karsamstag geöffnet. Ob man sich auch am Ostersonntag oder Ostermontag testen lassen kann, sollten am jeweiligen Standort abgeklärt werden.

 

DRIVE-IN

In einigen Landkreisen gibt es Drive-In-Testzentren. Nach Terminvereinbarung kann dort vorgefahren werden, man lässt die Autoscheiben runter und ein*e Mitarbeiter*in führt den Test durch. PCR-Tests und Schnelltests sind in der Regel gratis.

 

TESTZENTREN AUF SUPERMARKT-PARKPLATZ

Drogerie-Riese dm macht es schon in vielen rheinland-pfälzischen Städten vor, Lidl und Kaufland weihen demnächst ebenfalls die ersten Schnelltest-Zentren auf ihren Parkplätzen ein. Auch Rewe und Edeka sind dran, ihre Konzepte ebenfalls auszurollen.

Hier wird bei Verbraucher*innen in den eingerichteten Test-Zelten Schnelltest durchgeführt. Allein dm plant für die Zukunft bundesweit über 1.000 Corona Schnelltest-Zentren.

 

APOTHEKEN

Seit Anfang März bieten Apotheken kostenlose Schnelltests an, die von den Mitarbeitern durchgeführt werden. Sie sind einmal wöchentlich gratis. In der Regel muss man davor anrufen. Das Testergebnis liegt in wenigen Minuten vor.

Einige Apotheken wollen zudem als Notdienst-Betriebe auch an Karfreitag und Ostersonntag mit Termin testen. Kleinere Apothekenbetriebe bieten meist nur kostenpflichtige Selbsttests zum selbst Durchführen für Zuhause an.

 

SELBSTTESTS FÜR ZU HAUSE

Selbsttests für Zuhause gibt es derzeit neben Apotheken im deutschen Einzelhandel und in zahlreichen Online-Shops. Sie kosten je nach Hersteller und Händler zwischen fünf und zehn Euro. Auch Tankstellen (Aral, Shell oder Agip) verkaufen solche Tests.

 


Prinzipiell gilt: Schnell- und Selbsttests bieten keine 100%-ige Sicherheit und ein negatives Testergebnis schließt eine Infektion nicht gänzlich aus! Es sollte daher weiterhin auf die AHA-L und Kontaktregeln geachtet werden.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.