laufen_HEADER_pixabay.jpg
laufen_HEADER_pixabay.jpg
So viel musst du wirklich gehen!

10.000 Schritte am Tag, um gesund zu sein: Nur ein Marketing-Gag?

Um körperlich fit zu bleiben, sollte man 10.000 Schritte pro Tag gehen, so die Empfehlung. Doch was steckt hinter diesem Richtwert, an dem sich viele Menschen orientieren? Alles nur ein Marketing-Gag oder tatsächlich DIE Wunderformel?

So viel solltest du wirklich am Tag laufen

Viele Menschen setzen sich das Ziel, täglich 10.000 Schritte zu gehen, um fit zu bleiben. Mit der Smartwatch am Handgelenk werden die gegangenen Schritte gezählt und darauf hingefiebert, die magische Marke zu erreichen. Doch wer den ganzen Tag im Büro oder Homeoffice arbeitet, hat es nicht gerade leicht, das gesteckte Ziel zu erreichen

Doch keine Sorge, schaffst du weniger Schritte am Tag, musst du nun kein schlechtes Gewissen haben, denn tatsächlich beruht dieser Richtwert nur auf einem Marketing-Gag und nicht auf wissenschaftlichen Studien, wie die "New York Times" laut RedaktionsNetzwerk Deutschland berichtet.  

Gute Nachricht also für alle, die keine 10.000 Schritte täglich schaffen. Du kannst deiner Gesundheit dennoch etwas Gutes tun, denn laut Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern liege die optimale Schrittzahl tatsächlich zwischen 7.500 und 8.000 Schritten. 

Alles nur ein Marketing-Gag!

Laut dem Harvard-Professor und Experten für Schrittzählungen und Gesundheit, Dr. I-Min Lee, stamme die 10.000er- Marke aus den 1960er-Jahren. Die japanische Firma Yamasa soll den Hype um die 10.000 Schritte durch einen der ersten tragbaren Schrittzähler ausgelöst haben, dem "Manpo-kei". Der Name ähnele in japanischen Schriftzeichen einem laufenden Mann und übersetzt bedeutet er so viel wie "10.000-Schritte-Zähler". Mit dem neuen Gadget griff man das Interesse an den Olympischen Spielen in Tokio auf. Der Name klang also einfach nur gut und war ein Teil der Werbekampagne. Die 10.000-Schritte-Marke sollte dabei der Indikator für einen gesunden Lebensstil sein – und die Zahl setzte sich im Laufe der Zeit durch.

Bewegung nutzt der Gesundheit

Es ist allgemein bekannt, dass Bewegung dem Körper und der Gesundheit guttut, dazu zählt nicht nur das Laufen. Durch die Bewegung wird die Durchblutung der Organe verbessert sowie der Stoffwechsel und die Gefäße trainiert. Zudem steigert regelmäßige Bewegung das Wohlbefinden und stärkt das Immunsystem. Sie kann viele chronische Erkrankungen wie etwa ein Schlaganfall, Diabetes oder Herzinfarkt vorbeugen und kommt zugleich dem Kalorienverbrauch zugute: Wer 500 Schritte geht, verbrennt die Kalorien eines Würfelzuckers. 10.000 Schritte am Tag verbrennen im Durchschnitt etwa 500 Kalorien. 

Studien belegen: Gesundheitlicher Nutzen bei mehr als 8000 Schritten kaum größer

2019 führte Dr. I-Min Lee und seine Kollegen eine Studie durch, die zeigte, dass das Risiko eines vorzeitigen Todes bei älteren Frauen sinke, je mehr Schritte sie machten. Bei Frauen, die täglich 4400 Schritte gingen, war das Risiko etwa 40 Prozent niedriger als bei jenen, die am Tag nur 2700 oder weniger Schritte schafften.

Die Untersuchungen zeigten jedoch auch, dass der gesundheitliche Nutzen ab 7500 Schritten stagniert. Das bedeutet, es mache für die Gesundheit keinen Unterschied, ob eine Person nun 7500 oder 10.000 Schritte läuft.

Eine Studie aus dem Jahr 2020 zeigte ähnliche Ergebnisse. An der Untersuchung nahmen 5000 Männer und Frauen mittleren Alters und verschiedener Ethnien teil. Das Ergebnis: Bei Personen, die täglich etwa 8000 Schritte zurücklegten, ist die Wahrscheinlichkeit z.B. an einer Herzkrankheit oder anderen vorzeitigen Todesursachen zu sterben, halb so hoch, wie bei denen, die am Tag nur 4000 Schritte gingen. Auch hier zeigte sich keine deutliche Nutzungssteigerung bei zusätzlichen Schritten. Es schadet dem Körper dennoch nicht, sich mehr zu bewegen, einen deutlich größeren gesundheitlichen Vorteil verschaffe man sich aber durch zusätzliche Schritte jedoch auch nicht. 

So schaffst auch du täglich 10.000 Schritte

Auch wenn sich hinter diesem Richtwert nur ein Marketing-Gag verbirgt, spornt es an, das Ziel zu erreichen. Ein paar einfache Tipps können helfen, die tägliche Schrittzahl zu schaffen. 

Folgende Dinge sollten beachtet werden:

  • Das Auto so oft es geht stehen lassen und zu Fuß gehen.
  • Weiter weg parken, um sich ein paar zusätzliche Schritte zu verdienen. 
  • Während der Mittagspause oder abends nach der Arbeit eine Runde spazieren gehen.
  • Lieber Treppen gehen, statt Aufzug zu nehmen. 

Zur besseren Orientierung: Für 1.000 Schritte braucht man etwa zehn Minuten. Ein Schrittzähler oder eine Smartwatch kann ebenfalls anspornen, das Ziel zu erreichen.