Wagenrennen
barskefranck/Pixabay
Wagenrennen
Kurioser TikTok-Trend

Wie oft denken Männer an das Römische Reich?

Das Römische Reich ist zwar untergegangen, lebt aber wohl in vielen Köpfen weiter. Auf TikTok fragen Frauen ihre Männer, wie oft sie an das Römische Reich denken und die Antworten sind verblüffend.

Was steckt hinter dem Römisches-Reich-Trend?

Alle Wege führen bekanntlich nach Rom – und so anscheinend auch die Gedanken der Männer. Das besagt zumindest der neueste TikTok-Trend: In zahlreichen Videos auf der Internetplattform fragen Frauen, ihre Partner oder Freunde, wie oft sie an das antike Rom denken. Die Antwort ist verblüffend und so wurden die Videos bereits Millionen Mal angeklickt. Kleiner Spoiler: Nur die wenigsten Antworten lauten: „Nie!“

Ein Beispiel: Eine Frau filmt sich, wie sie ihren Partner fragt, wie oft er ans Römische Reich denke. Die Antwort: „Nicht so oft. Vielleicht einmal die Woche.“ Die Reaktion der Frau: Überraschtes Gelächter, gepaart mit Unverständnis. 

Offenbar scheint es für viele Männer kaum etwas zu geben, was sie mehr fasziniert, als in Erinnerungen an siegreiche Feldherren wie Cäsar oder Gaius Marius zu schwelgen.

Du bist immer noch skeptisch? Wir haben folgende Beispielvideos herausgesucht, die zeigen, dass das Imperium Romanum in den Köpfen der Männer noch immer weiterlebt:

Den Trend gestartet hat wahrscheinlich Artur Hulu, ein 32-jähriger Geschichts-Influencer aus Schweden. Auf seinem Account postet er, verkleidet als Legionär Gaius Flavius Memes und Sketche. Laut dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" schrieb er Mitte August auf seinem Instagram-Kanal: „Ladies, viele von euch wissen nicht, wie oft Männer über das Römische Reich nachdenken. Fragt euren Mann/Freund/Vater/Bruder – ihr werdet von ihren Antworten überrascht sein.“

Woher kommt das männliche Interesse am Römischen Reich?

In einem Interview mit der Washington Post erklärte Hulu: „Die Männer in der Renaissance haben es getan. Die Gründerväter dachten auch über das Römische Reich nach. Wenn man einmal genug mit dem Römischen Reich in Berührung gekommen ist, egal ob es um das Militär oder das Gesetz geht, sieht man es überall.“ Er selbst würde fast täglich an das Römische Reich denken: „Es fasziniert mich einfach, wie sehr sich das Römische Reich von unserer heutigen Welt unterscheidet, aber auch wie ähnlich es ihr ist."

Aber es könnte laut Historikern auch sein, dass Männer sich mehr fürs Römische Reich interessieren, weil das Römische Reich mit Feldzügen und Gladiatorenkämpfen verknüpft wird und damit auch mit einer allgemeinen gesellschaftlichen Vorstellung von Männlichkeit. Laut Washington Post komme einem zuerst ein Bild der römischen Legion, der kaiserliche Adler und ein starkes Militär in den Sinn. Diese Aspekte werden seit Langem mit Männlichkeit und Macht assoziiert.

Gibt es was Ähnliches für Frauen?

Doch was könnte das Äquivalent für das Römische Reich für Frauen sein? Auch das wird bereits heiß auf TikTok diskutiert. In den Raum geworfen werden: Prinzessin Diana, Hochzeiten, Titanic oder die Hexenprozesse von Salem.
 

Quelle: Washington Post, Spiegel, Stuttgarter Nachrichten

Lust auf noch mehr Musik? Klick dich rein:

ONEREPUBLIC mit RUNAWAY

Top50

Top50


Es läuft:
ONEREPUBLIC mit RUNAWAY