Kaffeebohnen und heißer Kaffee
Craig Melville/Pixabay
Kaffeebohnen und heißer Kaffee
Aromaverlust durch Feuchtigkeit

Kaffee im Kühlschrank lagern: Gute Idee oder besser nicht?

Damit die geliebte Tasse Kaffee auch vollmundig und aromatisch schmeckt, ist die Lagerung der Kaffeebohnen mitentscheidend. Warum der Kühlschrank dafür nicht geeignet ist, erklären wir dir hier.

Kaffee saugt Fremdgerüchte und Feuchtigkeit wie Magnet auf

Kaffee ist ein sensibles Naturprodukt, denn bereits der Kontakt mit Sauerstoff, Feuchtigkeit, Wärme und Licht tun ihm nicht gut. Werden Kaffeebohnen oder bereits gemahlenes Kaffeepulver falsch gelagert, wird im Extremfall nicht nur das Aroma zerstört, der Kaffee verdirbt regelrecht. Schon bei Zimmertemperatur beginnen die fein-aromatischen Öle der Kaffeebohne zu oxidieren, werden ranzig und der Kaffee schmeckt nicht mehr gut.

Kaffeepulver sollte am besten gar nicht gelagert, sondern zügig aufgebraucht werden, so "Ökotest.de", da frischer Kaffee mit der Zeit an Aroma verliert. Schon ab dem Moment, wenn die Packung geöffnet wird, kommen die Bohnen oder das Pulver mit Sauerstoff in Berührung und die Qualität und das Aroma lassen nach. 

Apropos Aroma, werden Kaffeebohnen im Kühlschrank aufbewahrt, sorgt die Kühlung zwar dafür, dass die Bohnen langsamer an Aromen verlieren, doch ist die Kühlschrankumgebung feucht, was dazu führen kann, dass die Bohnen Feuchtigkeit aufnehmen. Sie bildet Kondenswasser auf den Bohnen und lassen sie schneller schimmeln. Daher ist es nicht empfehlenswert, Kaffee ohne luftdichten Schutz im Kühlschrank aufzubewahren. Außerdem können Kaffeebohnen unerwünschte Gerüche aus dem Kühlschrank absorbieren, was ihren Geschmack beeinträchtigen kann. Kaffee wirkt auf fremde Gerüche regelrecht magnetisch und zieht diese an. Selbst eine luftdichte Dose könne dies nicht ganz ausschließen. Dein Kühlschrank riecht dann zwar gut nach Kaffee, allerdings schmeckt der dann leider nicht mehr gut. 

Es wird empfohlen, den Kaffee - ob Bohnen oder Pulver - stattdessen in einem luftdichten Behälter an einem kühlen und dunklen Ort außerhalb des Kühlschranks aufzubewahren, um seine Frische und Aromen zu bewahren. 

Vor diesen Faktoren solltest du deine Kaffeebohnen bei der Lagerung schützen:

  • Einwirken von Sauerstoff, Licht und Sonne
  • Feuchtigkeit
  • Wärme
  • fremde Geruchsstoffe

So lagerst du Kaffee richtig

Für die richtige Lagerung solltest du diese Tipps beachten:

  • Kaffeebohnen oder Pulver in einer luftdichten und lichtundurchlässigen Dose aufbewahren, am besten samt Verpackung.
  • Packung nicht offen stehen lassen.
  • Vor Feuchtigkeit schützen.
  • An einen trockenen, dunklen, kühlen Ort in einen Schrank stellen.
  • Nicht in die Nähe von Gewürzen oder Käse im Kühlschrank stellen.
  •  Mahle nur so viel Kaffee, wie du zeitnah verbrauchen kannst.
  • Kaffeebohnen am besten innerhalb von ein bis zwei Monaten aufbrauchen, Kaffeepulver innerhalb von zwei Wochen.

Wie lange hält Kaffee?

Im Prinzip kann Kaffee ewig gelagert werden, auch wenn es ein sensibles Produkt ist. Wer die Bohnen oder das Pulver trocken lagert, verhindert, dass es schimmelt oder verdirbt. Allerdings verliert Kaffee schnell an Aroma und somit an Geschmack. 

Riecht der Kaffee unangenehm oder ranzig, sollte er besser entsorgt werden. 

Quelle: docklands-coffee.de, oekotest.de

Lust auf gute Musik?

BANNERS mit SOMEONE TO YOU

RPR1. - Die beste Musik im Radio

RPR1. - Die beste Musik im Radio


Es läuft:
BANNERS mit SOMEONE TO YOU