Kater_HEADER_MarinaP/Shutterstock.jpg
Kater_HEADER_MarinaP/Shutterstock.jpg
So übersteht man den "Tag danach"

Das sind die besten Tipps gegen einen Kater

Wenn die Weihnachtstage etwas aus dem Ruder gelaufen sind, retten dich diese Anti-Kater-Tipps garantiert durch den nächsten Tag!

War die Party zu heftig?

Nach einer durchzechten Nacht wartet am Morgen danach oft schon ein großer schwarzer Kater, der einen den ganzen Tag verfolgt und einem fürchterliche Schmerzen bereitet. Spätestens dann bereut man die feucht-fröhliche Feier und die letzten zwei, drei Drinks aus tiefstem Herzen. 

Wenn Bier, Wein & Cocktail Spuren hinterlassen haben, gibt es jede Menge Tipps und Tricks, wie man die Katerstimmung schnell wieder in den Griff bekommt. 

  • Wasser trinken

Alkohol entzieht dem Körper jede Menge Wasser, deshalb empfiehlt es sich vor dem Zubettgehen oder direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser zu trinken. Den Wasserhaushalt sollte man zuerst wieder in den Griff bekommen, um sich schnell zu regenerieren.

  • Ein ausgiebiges Frühstück

Ein Käse- und Wurstbrötchen, ein frisch gekochtes Frühstücksei und etwas Obst füllen die ausgepowerten Energiereserven im ersten Schritt. Beim Alkoholabbau hilft dementsprechend eine ordentliche Mahlzeit.

  • Salzbrühe gegen Nährstoffverlust

So eine Partynacht entzieht dem Körper auch jede Menge Salze. Eine Hühnerbrühe mit Nudeln mildert die Katerstimmung etwas und der geschundene Körper fühlt sich gleich fitter.

  • Zucker meiden

Gerade wenn man ordentlich "Brand" hat, greifen viele direkt nach dem Aufstehen auf eine kalte Cola oder eine spritzige Spezi zurück. Doch Softdrinks verbessern den allgemeinen Zustand nicht - ganz im Gegenteil! Ob Zucker in der Limo, auf dem Marmeladenbrötchen oder Kuchen: Die Wirkung verschlimmert die Katerschmerzen. Einzige Ausnahme ist ein Honigbrötchen. Der darin enthaltene Fruchtzucker (Fructose) beschleunigt den Alkoholabbau und hilft den Kater zu bekämpfen.

  • Frische Luft

Mit einem ordentlichen Schluck Wasser und einer vollen Mahlzeit im Bauch ist ein kleiner Spaziergang genau das richtige. Sauerstoff ist das Hilfsmittel Nr.1 gegen den Kater.

  • Pfefferminzöl 

Bei Katerkopfschmerzen hilft meist eine leichte Druckmassage der Schläfen. Hast du dann noch Pfefferminzöl zur Hand? Die ätherischen Öle stimulieren die Nerven und entspannen den Kopf.

  • Warme Dusche oder Badewanne

Eine frische Dusche oder warme Badewanne sind für die Psyche enorm wichtig. Man fühlt sich sofort wie neu geboren und die Spuren der Nacht verschwimmen so langsam aber sicher.