Haarkur
picture alliance / dpa Themendienst | Christin Klose
Haarkur
Besonders pflegend im Winter

Spröde und glanzlos: DIY Haarkuren für Zuhause

Du willst deinem Haar etwas Gutes tun, möchtest aber weder viel Zeit noch Geld investieren? Hier ein paar einfache Tipps für eine gesunde Haarpracht.

Haarkuren werden von verschiedenen Anbietern für teilweise viel Geld in den Drogeriemärkten verkauft. Die Inhaltsstoffe sind jedoch nicht immer gesund. Oft sind Parabene, Mikroplastik und verschieden Duftstoffe versteckt. Alternativ kann man seine Haarkuren auch mit natürlichen Hausmitteln selbst kreieren.

Unsere Haare begleiten uns durch unseren Alltag und müssen somit auch heiße Föhnluft, UV-Strahlen, Heizungsluft etc. ertragen. Oft werden die Haare dadurch spröde, brechen und wirken kraftlos. Um dem entgegenzuwirken, ist es wichtig, dass wir unsere Haare richtig pflegen und nähren. Mit einer Haarkur schützt man nicht nur die Struktur, auch Haarschäden können repariert werden.

Um ein ideales Ergebnis zu erzielen, sollte eine Haarkur ein bis zweimal die Woche angewendet werden. Vorsichtig massiert man sie von den Haarspitzen bis in den Ansatz und lässt sie je nach Kur zwischen drei bis zehn Minuten einwirken.

Olivenöl gegen sprödes und trockenes Haar

Olivenöl mit Honig

Olivenöl ist bekannt für seine Wunderwirkung. Man kann das Öl einfach pur in die Haare einmassieren und solange man möchte einwirken lassen. Danach sollte man das Öl vorsichtig auswaschen und die Haare lufttrocknen. Arganöl ist ebenfalls sehr reichhaltig und hilft besonders bei juckender Kopfhaut.

Tipp: Mische das Öl mit Honig.

  1. Gib dafür 100 ml Olivenöl in eine Schale und rühre etwa 2 EL Honig darunter.
  2. Verteile die Mischung gleichmäßig im ganzen Haar.
  3. Für eine Intensiv-Kur lasse die Mischung bis zu 3 Stunden in den Haaren. Ein sauberes Handtuch oder eine Duschhaube sorgen dafür, dass die Kopfhaut warm bleibt und das Haar die Wirkstoffe besser aufnehmen kann.
  4. Spüle die Haarkur anschließend mit lauwarmem Wasser und wenn nötig mit Shampoo aus.
Kaffeesatz
Lucas Wendt/Pixabay
Kaffeesatz

Kaffee-Haarkur

Unser tägliches Lieblingsgetränk hilft nicht nur den Morgenmuffel in uns loszuwerden, sondern auch das Haarwachstum zu unterstützen. Gemahlene Kaffeebohnen enthalten gesunde Öle, die dem Haar Glanz verleihen und die Durchblutung der Kopfhaut fördern. Durch eine bessere Durchblutung können die Nährstoffe und Mineralien der Kaffeebohne noch besser aufgenommen werden.

Kaffee enthält wichtige Mineralien, die das Haarwachstum unterstützen. Das enthaltene Koffein regt die Haarwurzel an und durchblutet die Kopfhaut.

  1. Vermische den Kaffeesatz von zwei bis drei Tassen Kaffee in einer kleinen Schale mit 100 ml warmem Wasser oder 4 EL geschmolzenem Kokosöl, bis eine cremige Paste entsteht.
  2. Verteile die Haarkur in den feuchten Haaren und wickele ein Handtuch um den Kopf.
  3. Die Maske sollte etwa eine halbe Stunde lang einwirken.
  4. Anschließend die Haare gründlich waschen, um den Kaffeesatz vollständig zu entfernen. Wenn du Kokosöl verwendest, solltest du die Überreste mit etwas Shampoo ausspülen, damit die Haare nicht fetten.

Banane-Mandel-Haarkur

Viele kennen es… durch das viele Stylen, wie zum Beispiel Glätten und Föhnen, entsteht häufig Spliss. Spliss kann jedoch zu Haarbruch führen, sodass das Haar nicht mehr weiterwächst und ausdünnt. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, dass man seine Spitzen gut pflegt. Mithilfe einer Bananen-Kur ist dies möglich. Bananen entwirren und pflegen das Haar optimal, da sie viele Mineralien wie Kalium und Zucker enthalten. Man spendet dem Haar somit Feuchtigkeit und beugt Spliss vor.

  1. Eine reife Banane mit einer Gabel zerkleinern und zwei, drei Tropfen Mandelöl dazu geben.
  2. Den Mix auf die Kopfhaut geben und in die Spitzen massieren, kurz einwirken lassen und danach gründlich ausspülen
Ei fürs Haar
picture alliance / dpa Themendienst | Christin Klose
Ei fürs Haar

Rezepte für glanzloses Haar

Honig-Eier-Kur

Nicht nur Bananen sind wertvolle Feuchtigkeitsspender, sondern auch Eier. Eigelb enthält sowohl Proteine, Vitamine als auch viele Spurenelemente. Vitamin A in Eiern stärkt zum Beispiel dünne Haare.

Zubereitung und Anwendung:

  1. Vermische 150 ml Joghurt, 1 TL Honig, 1 Eigelb, 5 EL Mandelöl und 2 Esslöffel Aloe Vera Gel in einer Schale, bis eine homogene Masse entsteht.
  2. Bevor die Haarkur in den Haaren verteilt wird, kann die Kur in der Mikrowelle leicht erwärmt werden. Vorsicht: Wenn sie zu warm wird, stockt das Eigelb und die Haarkur verliert ihre cremige Konsistenz.
  3. Gib die Haarkur ins ungewaschene, feuchte Haar und lasse sie etwa 45 Minuten einwirken. Anschließend gründlich mit Shampoo auswaschen und die Haare lufttrocknen lassen.

Zitronen-Haarkur für Glanz

Verspürt man den Wunsch seine Haare ein wenig aufzuhellen, ist eine Zitronen-Haarkur ideal. Die Haare glänzen nicht nur, sondern es werden auch helle Farbeffekte sichtbar. Wichtig ist jedoch, dass man Sheabutter oder Kokosöl zu dem Zitronensaft hinzufügt, damit die Säure die Haare nicht angreift.

  1. Presse je nach Haarlänge 2 bis 5 Zitronen aus und mische den Saft mit 5 EL flüssiger Sheabutter oder Kokosöl.
  2. Verteile die DIY-Haarmaske gleichmäßig im Haar und lasse sie 45 Minuten einwirken.
  3. Anschließend die Reste der Haarkur gründlich ausspülen und das Haar wie gewohnt waschen.
Heilerde
picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke
Heilerde

Rezepte für fettiges Haar

Viele Menschen beschweren sich über schnell fettendes Haar. Grund dafür ist eine Talgüberproduktion der Kopfhaut. Schnell sehen die Haare dann fettig, strähnig und ungepflegt aus. Sehr viele Hausmittel wirken dem entgegen. Zum Beispiel: Apfelessig, Kamillentee, Heilerde oder auch Brennesselsud.

Heilerde-Haarkur

In dem feinen Pulver sind sehr viele Mineralien versteckt. Heilerde entfernt das Fett von der Haut und bringt die Kopfhaut wieder in Balance. Die Anwendung ist kinderleicht.

Anwendung: Verrühre für eine Heilerde-Kur 5 EL Heilerde mit 300 ml lauwarmem Wasser. Trage die Paste gleichmäßig hauptsächlich auf die Kopfhaut auf und lasse sie etwa 5 Minuten einwirken. Anschließend gründlich mit klarem Wasser ausspülen - Shampoo ist nicht notwendig.

Hefe-Haarkur

Hefe enthält viele B-Vitamine, Folsäure und Eiweiß. All diese Inhaltsstoffe sorgen für eine reduzierte Schuppenbildung, entzieht der Haut das überschüssige Fett und glättet das Haar.

Zubereitung:

Einen halben Würfel Bio-Hefe/ ein Päckchen Hefe-Pulver/ Handvoll Hefe-Flocken in 100 Milliliter lauwarmes Wasser einrühren und direkt auf das Haar geben.

Tipp: Verwende anstelle von Wasser Milch. Milch enthält Vitamin A und B, Eiweiß und Mineralien. Die Konsistenz wird dadurch auch cremiger.

Lust auf gute Musik?

RPR1. mit TANZBAR LIVE IN THE MX

RPR1. - Die beste Musik im Radio

RPR1. - Die beste Musik im Radio


Es läuft:
RPR1. mit TANZBAR LIVE IN THE MX