Kran stürzt auf Haus und droht weitere Wohnhäuser zu beschädigen

Am Freitagnachmittag stürzte in der Köhlstraße im Wiesbadener Bezirk Erbenheim ein Baukran bei Bauarbeiten auf ein Haus. Es wurden mehrere Gebäude und Wohnungen geräumt, da Gefahr für die Bewohner*innen bestand, falls der Kran weiter abrutschen würde.

Evakuierung der Bewohner

Nach ersten Meldungen wäre es zu einem Brand durch heruntergerissene Elektroleitungen gekommen, was sich allerdings nach Eintreffen der Feuerwehr vor Ort nicht bestätigte.

Laut Aussage der Feuerwehr Wiesbaden liegt der Kran auf einem Haus auf und droht weitere Gebäude zu beschädigen, wenn er weiter umstürzen würde. Daher wurden die Einwohner*innen der betroffenen Wohnungen evakuiert und in bereitgestellten Bussen untergebracht. Dort werden sie von den Rettungsdiensten betreut.
 

Bergung des Krans

Derzeit sind nach Aussage von Jörg Heck von der Feuerwehr Wiesbaden mehrere Mobil-Kräne an der Einsatzstelle, die mit Hilfe dieser Kräne den geneigten Kran „anschlagen“ und wieder in seine normale Position heben soll. Wenn keine Gefahr mehr besteht, können die Bewohner*innen wieder zurück in Ihre Wohnungen. Nach aktueller Einschätzung wird die Bergung ungefähr drei bis vier Stunden andauern.

Wie es zu dem Unglück kam, ist derzeit unklar. Auch wie hoch der Schaden ist, kann derzeit nicht eingeschätzt werden.

 

Quelle: Jörg Heck von der Feuerwehr Wiesbaden im Inerview mit RPR1.Reporterin Meike Korn