Geköpfter Hirsch in Straßengraben

Im Landkreis Trier-Saarburg ist es zu einem grausamen Fall von Jagdwilderei gekommen.

Kopf nachträglich abgetrennt

Zwischen den Ortschaften Steinbachweiher und Vierherrenborn wurde durch bislang unbekannte Täter der Kopf eines verendeten Hirsches abgetrennt und entwendet. Der Kadaver des Tieres lag im Straßengraben an der B 268. Vermutlich wollten sich die Täter den Hirschkopf inklusive Geweih als Trophäe sichern. Das Tier wurde zuvor vermutlich durch einen Verkehrsunfall getötet.

 

Mitnahme von "Fallwild" strafbar

Zeugen, insbesondere vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer, welche sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder dem, bzw. den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06581/9155-0 an die Polizeiinspektion Saarburg zu melden. Die Tat dürfte sich im Verlauf des gestrigen Donnerstags ereignet haben. 

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass das Mitnehmen von sog. "Fallwild" nach Verkehrsunfällen, oder auch nur Teilen davon, strafbar ist. 

 

Quelle: Polizeiinspektion Saarburg
 

Radio online hören mit radio.de