Blitzer in Saarbrücken geteert und gefedert

Gleich zwei stationäre Blitzersäulen in der Saarbrücker Innenstadt wurden vergangene Nacht von Unbekannten geteert und gefedert.

Anlagen nicht mehr funktionsfähig

In der Nacht auf Dienstag wurden in der Metzer Straße und der Egon Reinert Straße in Saarbrücken zwei Blitzer mit einer Farbmischung überzogen und anschließend mit Federn überschüttet.

Die Farbe sei laut der Polizei nur sehr schwer zu entfernen. Durch den vermutlichen Racheakt der Unbekannten sind die Anlagen nicht mehr funktionsfähig. Derzeit prüft die Stadtverwaltung, wie hoch der Schaden ist und ob die Radarfallen lediglich gereinigt werden müssen. Zudem wird ausgewertet, ob die Selbstüberwachung der Anlagen verwertbares Material zu den Tätern liefern kann.

Aktion spaltet das Netz

Derweil sorgt das auf der Facebook-Seite der Saarbrücker Zeitung veröffentlichte Video für Diskussionen unter den Nutzern. Während einige den mittelalterlichen Racheakt verurteilen, da er auf einen Blitzer gegenüber einer Schule abzielte („einfach mal unsere Kinder schützen in dem man hier langsamer fährt ist für die meisten schon zu viel!“), sind andere restlos begeistert von der Nacht-und-Nebel-Aktion der Unbekannten.

 

Was hältst Du von der Blitzer-Attacke? Schreib es uns in die Kommentare!  

 

Quelle: Saarbrücker Zeitung, Trierischer Volksfreund