Neue Details nach Schusswaffengebrauch

Bei einem Polizei-Einsatz sind am Vormittag zwei Personen verletzt worden. Ein Beamter gab einen Schuss aus seiner Dienstwaffe ab.

Aktualisierung
Laut Staatsanwaltschaft wurde die Polizei heute Vormittag zum Parkplatz eines Supermarkts gerufen, weil sich dort eine auffällige Person aufhalte. Als die Beamten eintrafen, habe der Mann sie direkt mit einem Zaunpfahl attackiert. Ein Beamter wurde verletzt und gab einen Schuss ab, der den Angreifer am Oberschenkel traf.

Der Mann ist 45 Jahre alt und offenbar psychisch krank. Gegen ihn und den Polizisten wird jetzt ermittelt.

 

Ursprungsmeldung

Die Polizisten waren zu einem Supermarkt gerufen worden. Nach Angaben eines Sprechers eskalierte die Situation auf dem dortigen Parkplatz.

Nach ersten Erkenntnissen wurde dabei ein Polizist verletzt, dann schoss ein Beamter auf den Angreifer und traf ihn im Unterkörper.

Wie schwer die Verletzungen  des  45-Jährigen und des Polizisten sind, ist noch nicht bekannt. Auch die Hintergründe sind noch unklar. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

 

Quelle: Polizei