Ehepaar tot in Wohnhaus gefunden

Nach dem Tod eines Ehepaares im Stadtteil Johannesberg am vergangenen Samstag, wird ein tragischer Unglücksfall vermutet.

Durch Abgase offenbar vergiftet

Nach den Ermittlungen war die 72 Jahre alte verstorbene Frau am Freitagabend allein mit dem Auto unterwegs. Nachdem sie nach Hause kam und den Wagen in der Garage abgestellt hatte, lief der Ottomotor aus bislang unbekannten Gründen vermutlich die ganze Nacht hindurch weiter.

Bis zum nächsten Morgen strömten die Abgase aus der Garage in den Keller bis hin in die Wohnräume des Hauses. Als die Eheleute am nächsten Morgen beim Frühstück saßen, wurde der 72-Jährigen vermutlich deswegen schlecht. Sie ging in das Badezimmer, welches direkt über der Garage liegt. Dort verlor sie das Bewusstsein und verstarb. Auch ihr 81 Jahre alter Ehemann, zur Hilfe kommen wollte, wurde auch er ohnmächtig und verstarb.

 

Unsichtbares Gift

Aufgrund dieser Erkenntnisse nehmen die Ermittler nun an, dass in beiden Fällen die Vergiftung mit dem geschmack- und geruchlosen Gas Kohlenmonoxid todesursächlich war. Das Gas bindet sich beim Einatmen in der Lunge schneller und dauerhafter an das Blut, als der Sauerstoff in der Atemluft.

Zur genauen Bestätigung der Todesursache hat die Staatsanwaltschaft Fulda die rechtsmedizinische Untersuchung der beiden Leichname angeordnet. Um herauszufinden, warum das Auto über Nacht mit laufendem Motor in der Garage stand, wird der Wagen nun von einem Gutachter überprüft.

 

Quelle: Polizei