Minus durch Neuregelung in Krankenhaus

Die Notaufnahmen klagen: Zu viele Patienten, die auch zum normalen Hausarzt gehen könnten, belagern die Kapazitäten. In Trier hat das jetzt enorme Auswirkungen.

Neue Vergütungsregelung sorgt für Defizit in Trierer Notaufnahme: Das Brüderkrankenhaus fordert mehr Geld und Zeit für die Notfallversorgung. Hintergrund ist, dass die Kliniken seit April nur noch knapp fünf Euro für Patienten bekommen, die auch in einer Praxis behandelt werden könnten. Einfach weggeschickt werde trotz des hohen Aufwands niemand, heißt es - dadurch sei aber mittlerweile ein Minus entstanden.

Radio online hören mit radio.de