Haftstrafe im Nachbarschaftsstreit

Eine Frau hatte nach Ansicht der Richter absichtlich einen Bauarbeiter an der Grundstückgrenze attackiert - mit ihrem Auto.

Haftstrafe im Fall eines eskalierten Nachbarschaftsstreit im Lahn-Dill-Kreis: Das limburger Landgericht hat eine 48-jährige Frau zu fünf Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt. Der Richter begründete die Strafe damit, dass sie im Mai einen Bauarbeiter "zielgerichtet" mit ihrem Auto umgefahren und schwer verletzt hat. Im Nachbarschaftsstreit war es um Steine auf der Grundstücksgrenze gegangen - genau dort hatte der Mann gearbeitet.