Rockerprozess verzögert sich erneut

Das Verfahren gegen mehrerer Mitglieder der Hells Angels geht erneut in die Verlängerung. Eigentlich sollte schon im Dezember das Urteil fallen.

Jetzt hat Richter Thomas Metzger vom Koblenzer Landgericht weitere Verhandlungstage bis in den Sommer angekündigt. Grund: Ein Flut neuer Beweisanträge durch die Verteidigung. Unter anderen sollen jetzt führende Mitglieder anderer Rockerclubs als Zeugenaussagen. Fünf Hells Angels müssen sich u. a. wegen Körperverletzung, Nötigung und Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten. Sie hatten in Neustadt/Wied ihr Clubhaus, nachdem sie sich von einer Bonner Rockergruppe abgespalten hatten.