Randale durch Jugendliche

Jugendliche haben am Abend in Koblenz-Neuendorf ein Großaufgebot der Polizei in Atem gehalten.

Gegen acht Uhr gingen die ersten Anrufe besorgter Anwohner über brennende Mülltonnen ein.  Die Polizei traf vor Ort auf eine Gruppe Jugendlicher, die mit Feuerwerkskörpern durch die Straßen zog, konnte aber zunächst für Ruhe sorgen. Knapp zwei Stunden später klingelten wieder die Notruftelefone – die Halbstarken hatten immer noch nicht genug. Diesmal rückten die Beamten mit einem Großaufgebot aus. Mehr als 20 Jugendliche wurden durchsucht, einer von ihnen in Gewahrsam genommen – danach war endlich Ruhe in Neuendorf.

Quelle: Pol Koblenz