Greenpeace-Aktion an AKW

Aktivisten sind am frühen Morgen auf das Gelände des französischen Atomkraftwerks eingedrungen und haben dort ein Feuerwerk gezündet.

Die Polizei nahm sie nach wenigen Minuten fest. Laut der Betreiberfirma EDF waren die Aktivisten außerhalb der wichtigen Bereiche. Es habe keine Auswirkungen auf die Sicherheit der Anlage gegeben. Greenpeace hatte Anfang der Woche einen Bericht vorgestellt, wonach die Abklingbecken französischer Atomkraftwerke nicht ausreichend gegen Angriffe geschützt seien.

Außerdem gab EDF gestern bekannt, dass Metallrohre im Kühlkreislauf nicht dick genug sind, um einem Erdbeben standzuhalten. An zwei der vier Reaktoren wurden die Rohre bereits ausgetauscht. Bei den anderen beiden laufen die Arbeiten derzeit.

Quelle: dpa