EU bekommt wohl dritten Impfstoff

Die Europäische Arzneimittelagentur wird heute voraussichtlich die bedingte Zulassung des Impfstoffes des Herstellers Astrazeneca empfehlen.

Dann muss nur noch die EU-Kommission zustimmen.  Damit hätte die EU den dritten Impfstoff gegen Covid-19. Bislang sind nur die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna zugelassen.

Mit Spannung wird erwartet, ob die EMA empfiehlt, das Astrazeneca-Vakzin nur bei Menschen unter 65 Jahren anzuwenden.

Vorteile des Präparates sind: Er ist vergleichsweise preiswerter als die beiden anderen und sehr viel handlicher gerade für Massenimpfungen. So muss er nicht tiefgefroren aufbewahrt werden.

Noch ungelöst ist das Lieferproblem. Gestern hatte Astrazeneca zugestimmt, die Verträge mit der EU offenzulegen.

Quelle: dpa