Yildirim verteidigt Präsidialsystem

Bei seinem Werbeauftritt in Oberhausen für das geplante Präsidialsystem in der Türkei hat der türkische Ministerpräsident Yildirim die Verfassungsreform verteidigt.

Dass es in einem Präsidialsystem nur einen Präsidenten gebe, sei völlig natürlich. Auf einem Schiff könne es schließlich nicht zwei Kapitäne geben, Deutschland habe auch nur eine Kanzlerin. Das türkische Volk soll Mitte April über die Verfassungsreform abstimmen. An dem Referendum können sich auch im Ausland lebende Türken beteiligen, darunter die rund 1,4 Millionen wahlberechtigten Türken in Deutschland. Das Präsidialsystem würde Staatspräsident Erdogan deutlich mehr Macht verleihen. Kritiker befürchten damit ein Ende der Demokratie in der Türkei.

Quelle: dpa