TÜV Report: Diese Autos sind am Besten

Auch in Corona-Zeiten ist der neue TÜV Report vom TÜV SÜD erschienen.

Fokus der Käufer verschoben

Die Pandemie macht sich auch bei der Autonutzung bemerkbar. In Zeiten von Hygieneregeln und Abstand ist der Gebrauchtwagen-Markt am boomen. Ältere und günstigere Fahrzeuge liegen hierbei im Fokus der Käufer. Trotzdem gibt es vor allem positives zu vermelden: Die Qualität der Autos ist hoch, die Quote der PKWs mit „erheblichen Mängeln“ ist erneut zurück gegangen und liegt nun bei 19,9 Prozent.

Gleichzeitig ist der Anteil der Fahrzeuge, die ohne irgendeine Art der Beanstandung durch die Hauptuntersuchung gekommen sind um 1,6 Prozentpunkte gestiegen.

„Unter den Top 10 der Auswertungen befinden sich viele preisgünstige Modelle. Und selbst nach sechs, sieben oder mehr Jahren schneiden viele hervorragend ab“ erläutert Patrick Fruth, Leiter der Division Mobility bei TÜV SÜD.

 

Opel Adam ist Klassenbester

In der Klasse „Mini“ siegt zum vierten Mal in Folge der Opel Adam. Bei den Kleinwagen belegt erneut der Audi A1 den ersten Platz. Den Sieg in der Mittelklasse übernimmt der Opel Insignia von der Mercedes C-Klasse.

 

Gesamtsieger Mercedes GLC.

Auf den weiteren Plätzen folgen Fahrzeuge wie der Mazda 2, Opel Adam oder Honda Jazz mit niedrigen Mängelquoten bei der ersten HU nach drei Jahren. Diese Fahrzeuge sind als Neufahrzeuge aktuell im unteren Preissegment von rund 15.000 Euro angesiedelt.

„Solche Wagen sind robust, kompakt, günstig und bieten moderne, zuverlässige Technik. Nicht zuletzt deswegen sind sie auch im professionellen Einsatz beliebt – etwa bei Pflegediensten“, erläutert Patrick Fruth.

Weitergehend befinden sich unter den ersten zehn Fahrzeugen mit den geringsten Mängelquoten PKWs wie der Mazda CX3, der Mitsubishi ASX, der Opel Mokka X oder der Ford Kuga.

 

Der TÜV-Report 2021 ist seit Freitag, 6. November 2020, zum Preis von 4,90 Euro in den TÜV SÜD Service-Centern und im Handel erhältlich.

 

Quelle: TÜV SÜD AG