Ermittlungen nach tödlichem SUV-Unglück

Nach dem tödlichen SUV-Unglück auf einem Bürgersteig in Frankfurt laufen die Ermittlungen.
Die Polizei schließt als Ursache sowohl ein Autorennen als auch ein Attentat aus. Ein Gutachter untersuche den Fall, sagte ein Polizeisprecher. Sehr wahrscheinlich sei der Fahrer zu schnell unterwegs gewesen.
 
Bei dem Unfall am Samstagnachmittag war das SUV-Fahrzeug in einer Kurve von der Straße abgekommen und gegen eine  Hauswand geprallt. Dabei wurden laut Polizei drei Menschen auf dem Bürgersteig schwer verletzt. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, wo ein 62 Jahre alter Fußgänger und ein 27 Jahre alter Fahrradkurier starben. Der Zustand einer schwer verletzten 31-jährigen Frau aus Frankfurt habe sich stabilisiert, sagte der Sprecher.