Steuerschätzung wird veröffentlicht

Bundesfinanzminister Scholz gibt heute die Ergebnisse der aktuellen Steuerschätzung bekannt.

Dabei wird ein deutlich geringerer Zuwachs an Einnahmen erwartet.

Berichten zufolge könnten Bund, Länder und Kommunen bis 2023 etwa 100 Milliarden Euro weniger einnehmen als bei der Schätzung im November vorhergesagt.

Allerdings hatte Scholz seine Haushaltsprognose der generellen Erwartung bereits angepasst, so dass die tatsächliche Summe niedriger ausfallen dürfte.

Die Politik streitet über Gegenmaßnahmen.

Haushaltspolitiker, Freidemokraten und Kommunen fordern, mehr zu sparen. Andere - etwa in der Union - weisen auf die schwächere Konjunktur als Ursache hin und wollen die Unternehmenssteuern senken, um die Wirtschaft zu stützen.

Quelle: dpa