Erneute Warnung vor Überlastung der Krankenhäuser

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter sprunghaft.

Das Robert-Koch-Institut gibt den Wert heute Morgen mit 130,2 an  - gestern lag er bei 118.

Binnen 24 Stunden wurden über 28tausend Corona-Neuinfektionen registriert.

Damit steigen die Sorgen vor einer Überlastung der Krankenhäuser.

Weltärztechef Montgomery sagte der Augsburger Allgemeinen, die Krankheit tobe sich jetzt bei den Ungeimpften aus. Das medizinische Personal arbeite längst am Anschlag.

Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft Gaß betonte im Redaktionsnetzwerk Deutschland, wir seien in einer kritischen Situation der Pandemie. Die Zahl der mit einer Covid-Infektion im Krankenhaus versorgten Patienten sei binnen einer Woche deutlich gestiegen. So seien knapp 40 Prozent mehr Patienten auf der Normalstation als noch vor einer Woche. Auf den Intensivstationen seien es 15 Prozent mehr. «Wenn diese Entwicklung anhält, haben wir schon in zwei Wochen wieder 3000 Patienten auf Intensivstation», warnte Gaß.

Quelle: dpa