Scholz für allgemeine Impfpflicht

Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz plädiert dafür, dass in Deutschland ab spätestens Anfang März eine allgemeine Impfpflicht gilt.

Das bestätigte Scholz nach der gestrigen Bund-Länder-Konferenz beim Fernsehsender Bild. Er machte aber klar, dass die Entscheidung über eine Impfpflicht beim Bundestag liegt. Die entsprechenden Anträge für die Bundestagsabstimmung sollen laut Scholz vor Ende des Jahres eingebracht werden.

Er betonte, dass es sich um eine «Gewissensfrage» für die einzelnen Angeordneten handele.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft hat die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht als unumgänglich bezeichnet. Bundesgeschäftsführer Jerger sagte, so könne das Horrorszenario eines flächendeckenden Lockdowns verhindert werden.

Quelle: dpa/Bild