Trierer Polizist suspendiert

Ein Polizeibeamter im Bereich der Polizeidirektion Trier soll zu den sogenannten Reichbürgern gehören. Er darf vorerst nicht mehr arbeiten.

Schon Ende Oktober war bekannt geworden, dass der Beamte Verbindungen zur sogenannten Reichsbürgerbewegung haben soll. Daraufhin leitete das Polizeipräsidium in Trier ein Disziplinarverfahren ein. Der Verdacht erhärtete sich. Deshalb darf der Mann vorerst nicht mehr in den Polizeidienst. "Die Öffentlichkeit hat einen Anspruch darauf, dass die Polizeibediensteten rückhaltlos für unsere Verfassung eintreten," begründete der Trierer Polizeipräsident Lothar Schömann die Entscheidung. Im schlimmsten Fall droht dem Mann die Entlassung.

Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht an. Sie behaupten, dass das Deutsche Reich noch immer beseht.