Scharfe Kritik an Lauterbachs Lockerungs-Warnung

Bundesgesundheitsminister Lauterbach warnt vor deutlich mehr Toten bei zu frühen Lockerungen und stößt deshalb auf scharfe Kritik.

Hamburgs CDU-Chef Ploß wirft Lauterbach in der Bild vor, zum Angstminister zu werden.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion Frei sagte, Lauterbach stifte mit immer neuen Vorgaben Unsicherheit.

Die FDP macht unterdessen mehr Druck für Lockerungen.

Fraktionschef Dürr betonte, die Ministerpräsidentenkonferenz müsse nächste Woche die ersten Schritte zurück zu mehr Normalität einleiten - unter anderem im Einzelhandel und in Hotels. Als erstes müsse man dort, wo durchgängig Maske getragen werde, die Regeln 2G plus, 2G und 3G abschaffen.

Bundestagsvizepräsident Kubicki rechnet damit, dass die Corona-Maßnahmen spätestens zum 20. März auslaufen, weil es dann keine Mehrheit im Bundestag mehr für eine Verlängerung geben werde.

Quelle: dpa/Bild

Radio online hören mit radio.de