LIVE
HIGH HOPES - Panic! At The Disco

Neue Niederlage für Johnson

Der britische Premierminister Boris Johnson ist mit seinem kompromisslosen Brexit-Kurs im Unterhaus krachend gescheitert.

Die Abgeordneten stimmten am Abend für ein Gesetz, das einen ungeregelten Austritt am 31. Oktober verhindern soll.

Auch seinen Antrag auf eine Neuwahl am 15. Oktober schmetterten sie ab.

Johnson reagierte wütend im Unterhaus: «Das ist ein Gesetzentwurf, der dazu gemacht ist, das größte demokratische Abstimmungsergebnis in unserer Geschichte umzudrehen, das Referendum von 2016.»

Bevor das Gesetz in Kraft treten kann, muss es noch das Oberhaus passieren .

Alterspräsident Ken Clarke appellierte an Johnson, mit Spielchen aufzuhören und eine «eine ernsthafte Lösung für diese unerträglichen Probleme zu finden».

Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Staatengemeinschaft führen, «komme, was wolle». Er hofft, Brüssel damit zu Zugeständnissen bei dem bereits drei Mal im Unterhaus gescheiteren Brexit-Deal bringen zu können.

Quelle:dpa

Radio online hören mit radio.de