Russland will Syriens friedlichen Kurden Sicherheit garantieren

Russland hat den friedlichen syrischen Kurden einen Verbleib in der 30 Kilometer breiten Sicherheitszone im Norden des Landes an der Grenze zur Türkei zugesichert.

Es gebe keine Notwendigkeit, dass friedliche Bürger ihre Wohnungen verließen. Das sagte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu einer Mitteilung zufolge am Mittwochabend in einer Videokonferenz mit den von der Kurdenmiliz YPG dominierten Syrischen Demokratischen Kräften (SDF). Garanten für Sicherheit seien die russische Militärpolizei und die syrischen Grenzsoldaten, sagte Schoigu demnach in dem Gespräch mit SDF-Kommandeur Maslum Abdi.

Zugleich kündigte Schoigu an, die Patrouillen russischer Kräfte noch auszuweiten und die Zahl der Einheiten an der syrisch-türkischen Grenze zu erhöhen.

(Quelle: dpa)