Motiv des mutmaßlichen Todesschützen von Utrecht weiter unklar

Nach der Festnahme des mutmaßlichen Todesschützen von Utrecht ist das Motiv des 37-jährigen Türken weiter unklar.

Der Mann hatte gestern Vormittag in einer Straßenbahn der niederländischen Stadt drei Menschen erschossen sowie fünf weitere verletzt. Zunächst waren die Behörden von einem Terroranschlag ausgegangen. Allerdings mehren sich die Hinweise darauf, dass es sich um eine Beziehungstat handeln könnte.

Die amtliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu meldet unter Berufung auf Angehörige des Tatverdächtigen, der Mann habe auf eine Verwandte geschossen. Die Zeitung "Algemeen Dagblad" zitiert einen Zeugen, der diese Version bestätigt. Der Schütze habe in der Straßenbahn auf eine Frau geschossen. Als andere Fahrgäste ihr zur Hilfe eilen wollten, habe der Täter auch auf sie geschossen, heißt es in dem Bericht.

Die niederländische Polizei nahm inzwischen zwei weitere Verdächtige fest.

(Quelle: dpa)

Radio online hören mit radio.de