Korruptionsskandal beim BAMF

Eine leitende Mitarbeiterin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Bremen steht unter Korruptionsverdacht.

Sie soll in mehr als 1200 Fällen Asylanträge gewährt haben, obwohl die Voraussetzungen dafür nicht gegeben waren.

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Bremen teilte mit , dass gegen die Frau und drei Rechtsanwälte aus Bremen und Niedersachsen wegen Bestechung ermittelt wird.

In den letzten beiden Tagen haben es mehrere Durchsuchungen - unter anderem in Kanzleien gegeben.

Die Anwälte sollen der BAMF-Mitarbeiterin laut Süddeutscher Zeitung systematisch Asylbewerber zugeführt haben.

Dafür habe die Frau  Zuwendungen etwa in Form von Restaurant-Einladungen bekommen.

Quelle: dpa/Süddeutsche Zeitung

 

Radio online hören mit radio.de