«Lifeline» Kapitän wird in Malta verhört

Das Schiff mit rund 230 Migranten an Bord musste fast eine Woche auf See ausharren

Deutscher Kapitän von Polizei vernommen

Der deutsche Kapitän des Rettungsschiffs «Lifeline» ist nach der Ankunft auf Malta von der Polizei befragt worden.
Ihm wird vorgeworfen, die Anweisungen der italienischen Behörden bei der Rettung der Migranten vor Libyen ignoriert zu haben. Die Regierung in Rom hatte nach eigenen Angaben die Dresdner Hilfsorganisation Mission Lifeline angewiesen, dass die libysche Küstenwache die Bergung übernehmen.
Die 234 Migranten an Bord des Schiffes durften auf Malta an Land gehen, das Schiff selbst soll beschlagnahmt werden.

 

Quelle: dpa