Blutige Angriffswelle auf Ost-Ghuta

Bei erneuten Luftangriffen auf die syrische Rebellenregion Ost-Ghuta sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 40 Menschen getötet worden.

Russische und syrische Kampfjets hätten mehrere Hundert Angriffe auf die Stadt Duma geflogen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Gleichzeitig hätten syrische Bodentruppen den Südwesten und Osten der Stadt angegriffen.

In den vergangenen zehn Tagen waren die Kämpfe größtenteils ausgesetzt worden, nachdem sich Rebellen und syrische Regierung auf einen Abzug aus Ost-Ghuta verständigt hatten.

Quelle: dpa