Italienische Küstenwache rettet hunderte Geflüchtete aus dem Mittelmeer

Italienische Patrouillen haben mehr als 570 Menschen im Mittelmeer gerettet.

Die Geflüchteten seien auf zwei überladenen Fischerbooten vor der Insel Sardinien bei schlechtem Wetter in Seenot geraten, teilte die Küstenwache mit. Ein Mensch sei tot geborgen worden. Nach Angaben der Migranten sei die Person in den vergangenen Tagen gestorben, eine weitere wurde für dringende medizinische Hilfe direkt an Land gebracht. Die anderen Geretteten sollen nun zunächst zum Hafen Augusta auf Sizilien gebracht werden. 

 

Quelle: dpa

 

 

Radio online hören mit radio.de