Überschwemmungen in der Dominikanischen Republik

Hurrikan «Maria» hat in der Dominikanischen Republik starke Überschwemmungen verursacht.

Staatspräsident Medina berief eine Krisensitzung ein; rund 350 000 Menschen sind ohne Strom.

Dramatisch ist die Lage im schwer verwüsteten Puerto Rico. Viele Gegenden sind komplett abgeschnitten.

US-Präsident Trump rief den Katstrophenzustand aus.

Der Hurrikan hat auf seinem Weg durch die Karibik erneut an Kraft gewonnen.

Der Tropensturm erreichte vor den Turks- und Caicosinseln Windgeschwindigkeiten von bis zu 205 Kilometern pro Stunde.

Quelle: dpa