Stoltenberg ermahnt Russland

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Russland aufgefordert, unverzüglich die Hackerangriffe auf ausländische Computer und Datennetze einzustellen.

«Moskau muss seine rücksichtlose Verhaltensweise beenden», sagte Stoltenberg nach Beratungen bei einem Verteidigungsministertreffen in Brüssel. Er verwies zudem darauf, dass Großbritannien und die Niederlande bei ihrem Vorgehen gegen derartige Angriffe die Solidarität der Bündnispartner haben.

Hintergrund der Äußerungen von Stoltenberg sind neue Vorwürfe aus Großbritannien und den Niederlanden gegen Russland. Die beiden Länder teilten heute mit, dass sie den russische Militärgeheimdienst GRU für Attacken der vergangenen Jahre für verantwortlich halten. Attackiert wurden die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA, die Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen (OPCW) sowie die US-Präsidentschaftswahlen 2016.

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de