Erdogan macht Gülen-Bewegung verantwortlich

Der türkische Präsident Erdogan verdächtigt die Gülen-Bewegung, für die Ermordung des russischen Botschafters in Ankara verantwortlich zu sein.

Erdogan sagte am Abend in Ankara, alles deute darauf hin, dass der Attentäter «Mitglied der Fetö-Terrororganisation» gewesen sei. Der 22-jährige Polizist war nach dem Attentat auf Botschafter Andrej Karlow erschossen worden. Der Kreml hält die Schuldzuweisungen dagegen für verfrüht. Moskau sei der Ansicht, dass man zuerst die Resultate der Ermittlergruppe abwarten sollte, so ein Kremlsprecher.

Radio online hören mit radio.de