Beherbergungsverbot auch in Bayern gekippt

Bayern zieht nach beim Beherbergungsverbot.

Wie Staatskanzleichef Herrmann mitteilte, wird die entsprechende Vorschrift nicht verlängert. Deshalb gilt die Maßnahme für Reisende aus Corona-Hotsports ab morgen nicht mehr.

Gestern bereits hatten Gerichte in Baden-Württemberg und Niedersachsen das Beherbergungsverbot für rechtswidrig erklärt. Das Oberverwaltungsgericht in Schleswig-Holstein lehnte einen Eilantrag dagegen allerdings ab.

 

Unterdessen verschärft Baden-Württemberg die Corona-Maßnahmen an den Schulen.

Ab Montag wird die Maskenpflicht nach Angaben des Kultusministeriums dort an weiterführenden Schulen auch auf den Unterricht ausgeweitet.

Quelle: dpa